Warum der Schnee im Tal jetzt gelb sein kann

Vom Winde aufgeweht

Während so mancher endlich den heißersehnten Schneefall ersehnt, kommt jetzt erst einmal ein anderer “Staub” bei uns an, der Weißes farbig macht. Warum, das weiß Wetterexperte Hans Wildermuth.

Der Saharastaub ist gut erkennbar – Nachtbild der Webcam auf dem Wallberg. / Quelle: www.foto-webcam.org

Wir haben zur Zeit viel Saharastaub in der Luft, so berichtet es der Schaftlacher Wetterfrosch. Der “Gruß aus der Wüste” wird mit dem absterbenden spanischen Tiefdruckgebiet, das zur Zeit über uns hinwegzieht, herantransportiert. Wer sich also schon gewundert hat, warum sein Auto oder der wenige Schnee vor der Haustür plötzlich gelb ist, kann sich jetzt informiert fühlen.

Hiobs-Botschaft für Schneeliebhaber

Wahrzunehmen ist der Saharastaub als ein “merkwürdigen” Dunst, der einen etwas anderen Eindruck macht, wie üblicher Dunst von Feuchte. Er ist auch atmosphärisch homogen verteilt und nicht geschichtet, wie es bei Smog üblich ist. Besonders gut erkennt man den Staub auf den Nachtbildern der Webcams. Zum Beispiel auf dem Webcam-Bild vom Wallberg.

Die Staublage soll laut Hans Wildermuth das ganze Wochenende anhalten. Der gelbrote Staub schlägt sich auf der Schneedecke nieder und färbt diese gelb. Eine Hiobsbotschaft für Schneeliebhaber: Für den Schnee ist die Färbung in dem Sinne schlecht, weil er die Sonneneinstrahlung nicht mehr so stark reflektiert und dann schneller schmilzt. Sollte es regnen, womit aber nicht zu rechnen ist, gibt es deutlichere Staubablagerungen, auch auf dem Lack von Fahrzeugen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme