Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
1127

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Vorwarnung vor Hochwasser am Tegernsee und den Zuflüssen – Leichte Überflutungen in Wiessee

Von Redaktion

Anmerkung vom 26. Juli / 01:33 Uhr
Nach dem ganzen Regen, insgesamt 160 Liter – gefallen in Etappen von Donnerstag bis Samstag Nacht – war es dann gestern für den Tegernsee zu viel Wasser. Der Pegel stieg am Abfluss der Mangfall in den frühen Vormittagstunden auf 135 cm. Nur zum Vergleich: Normal sind 33 cm und beim letzten Hochwasser im Juni waren es 160 cm.

Der Pegel des Tegernsees ist wieder am fallen.

Erste negative Auswirkungen bekam man, wie so oft, zuerst an der Seepromenade in Wiessee mit. Hier mal ein Bild von gestern Nachmittag:

Anzeige | Hier können Sie werben

Überflutungen in Bad Wiessee. Quelle: twitter.com

Ursprünglicher Artikel vom 24. Juli:
Bereits am Donnerstag Nachmittag hatte es am Tegernsee zwei schwere Gewitter gegeben. In dem Zusammenhang gab es dann am Donnerstag gegen 19 Uhr einen kleinen Muren-Abgang am Ringsee. Auf einer Länge von 50 Metern war die B 318 in der Ringseekurve überspült worden, aber trotzdem noch einseitig passierbar. Nachdem Feuerwehr und Straßenmeisterei nach 2 1/2 Stunden mit den Reinigungsarbeiten fertig waren, war die Strasse wieder ohne Probleme befahrbar.

Gestern Nachmittag dann – also 24 Stunden später – fing es erneut an zu regnen. Dieses Mal zwar weniger gewitterträchtig, dafür umso konstanter. Und das tut es nun seit 24 Stunden. Bisher sind um den Tegernsee herum insgesamt um die 120 – 150 Liter gefallen. Und das in 48 Stunden. Hier eine Graphik aus Marienstein in Waakirchen, die man so auch für alle Gemeinden um den See herum nehmen könnte.

Man sieht sehr schön die beiden Regenfälle am 22.07. und dann ab dem 23.07. bis heute.

Der konstante Regen seit etwa 00:00 Uhr scheint zwar schwächer zu werden. Was sagt aber die Wettervorhersage für die nächsten 24 Stunden?

Die gebietsweise noch ergiebigen Regenfälle in Bayern ziehen sich bis zum Abend in die Gebiete südlich der Donau zurück, besonders im Anstau der Alpen regnet es auch dann noch zeitweise kräftig und ergiebig.

In der Nacht zum Sonntag regnet es auch in den Alpen weiter, aber meist nur in leichter bis mäßiger Intensität. Lediglich in den Nordstaulagen kann es hier weiterhin ergiebig regnen.

Am Sonntag regnet es vor allem vormittags am Alpenrand noch zeit- und gebietsweise.

Also dramatisch wird es glücklicherweise nicht mehr. Aber das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim hat trotztdem schon mal vorsorglich eine Hochwasserwarnung für den Tegernsee und seine Zuflüsse herausgegeben.

Hochwasservorwarnung für den Tegernsee

Da kann man die Gmunder eigentlich nur beglückwünschen zu Ihrer bereits am Donnerstag Vormittag getroffenen finalen Absage des Lichterfests. Denn das wäre buchstäblich ins Wasser gefallen.

Hier noch ein sehr eindrückliches Video von einem wirklich starken Gewitter mit einem sogenannten Downburst (nicht zu verwechseln mit einem Tornado), welches gestern über Nord-Italien hinweg gezogen ist. Zum Glück ist es am Donnerstag nicht so gekommen. Nicht vorzustellen wenn man in diesen Minuten irgendwo beim Radeln ist. Keine schöne Vorstellung ….

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme