VW-Bus kracht in Polizeiwagen

Heute Morgen war der stellvertretende Dienstellenleiter der Polizei Bad Wiessee mit einem Dienstwagen unterwegs. Als er am Berg bremsen musste, krachte plötzlich ein VW-Bus in sein Auto.

Heute Morgen gegen 07:50 Uhr kam es auf der B 472, kurz nach der Abzweigung Thalmühl in Fahrtrichtung Gmund, zu einem Verkehrsunfall. Ein Streifenwagen der Polizei musste in der dortigen Steigung verkehrsbedingt abbremsen und rollte noch langsam bergauf.

Ein 35-jähriger Handwerker aus dem Landkreis Rosenheim, der mit einem VW-Bus ebenfalls in diese Richtung fuhr, hatte die Situation offensichtlich nicht rechtzeitig erkannt und konnte trotz Notbremsung ein Auffahren auf den Streifenwagen nicht mehr verhindern.

Polizist kümmert sich

Der Aufprall war so heftig, dass der Airbag des VW Busses auslöste. Der Fahrer des Streifenwagens war der stellvertretende Dienststellenleiter der Polizei Bad Wiessee, der den Verkehrsunfall selbst über Funk meldete. Durch den Zusammenstoß wurde der Handwerker leicht verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der Polizist blieb unverletzt. Er leitet sogar während der Unfallaufnahme den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25000 Euro – wobei der VW-Bus wahrscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden ist. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge – rund eine Stunde – kam es zu leichten Behinderungen in beiden Fahrtrichtungen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme