Wanderer stürzt fünfzig Meter tief

von Filiz Eskiler

Gestern Abend rückten Einsatzkräfte zu einer Rettungsaktion an der Halserspitze aus. Ein Wanderer stürzte den Berg runter, seine Begleiterin setzte den Notruf ab.

Gestern kam es zu einer Rettungsaktion in der Halserspitz. / Quelle: Martin Calsow

Ein 32-Jähriger und eine 22-Jährige aus München sind gestern, am 04. April zu einer Wanderung an der Halserspitz in den Blaubergen bei Kreuth aufgebrochen. Als es gegen 18:45 Uhr an den Abstieg ging, gab es Schwierigkeiten: der 32-Jährige rutschte aus und stürzte etwa 50 Meter über steiles, schneebedecktes Gelände ab.

Seine Begleiterin setzte daraufhin den Notruf ab. Die Bergwacht Rottach-Egern rückte mit insgesamt sieben Helfern aus. “Mit Unterstützung des Rettungshubschraubers Christoph 1 wurden beide Personen geborgen und ins Tal geflogen”, berichtet die Polizeiinspektion Bad Wiessee.

Anzeige

Der Mann hatte bei seinem Sturz großes Glück und zog sich lediglich Prellungen und Schürfwunden zu. Seine Begleiterin erlitt eine leichte Unterkühlung.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus