Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Wanderurlaub in der Region

Von Redaktion

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt. Urlaub in Deutschland ist beliebter denn je. Das zeigen auch die Zahlen der jährlich erhobenen Statistik des Deutschen Reiseverbandes (DRV) von 2012, in der das Urlaubsverhalten der deutschen Bundesbürger analysiert wird. Die Urlaubsregion Bayern liegt bei den Inlandsreisezielen mit einem Marktanteil von 5,7 Prozent vor Mecklenburg-Vorpommern (5,5 Prozent) und Niedersachsen (4,4 Prozent) auf dem ersten Platz.

Nicht ohne Grund, schließlich hat das südliche Bundesland sehr viel zu bieten. Mit seinen seenreichen und bergigen Landschaften ist Bayern immer eine Reise wert – besonders für Wanderfreudige. Neben der Landschaft und der vergleichsweise schnellen Anreise sprechen auch die familienfreundlichen Preise für sich. So bietet das Online-Reiseportal ferien.de unter http://www.ferien.de/familienurlaub/wanderurlaub Wanderreisen in die schönsten Regionen Deutschlands, Österreichs und Italiens an. Darunter auch Destinationen in Oberbayern, einer der wohl schönsten Regionen des Freistaats.

Wanderurlaub am Tegernsee

Die Region um den Tegernsee eignet sich hervorragend für einen Wanderurlaub. Über 300 Kilometer markierte Wege laden Wanderer zu Erkundungen ein. Dabei sind leichte Pfade für die ganze Familie ebenso vertreten wie anspruchsvolle Bergtouren.

Für alle Anfänger die ein wenig Höhenluft schnuppern möchten, ist der Wallberg, der sich mit einer Höhe von 1.722 Metern am Rand des Tegernsees erstreckt, ein Muss. Der Aufstieg ist verhältnismäßig einfach und einmal am Gipfel angekommen bietet sich ein beeindruckender Ausblick über den Tegernsee und die bayerischen Voralpen.

Eine Tour auf den Wallberg

Die Wanderung auf den Wallberg beginnt an der Talstation der Wallbergbahn auf einer Höhe von 795 Metern. Für den Aufstieg bis zum Gipfelkreuz können, auch von nicht geübten Wanderern, etwa 2,5 Stunden eingeplant werden. Von hier aus geht es auf einem breiten Forstweg der Beschilderung nach bis zur Wallbergmoosalm, die auf 1117 Metern liegt.

Familien mit kleinen Kindern können auch von hier aus Ihre Wanderung beginnen, da die Alm sehr gut mit dem Auto zu erreichen ist. Um das nächste Etappenziel, die Wallbergalm auf 1507 Meter Höhe, zu erreichen, geht es links an der Wallbergmoosalm vorbei und weiter auf dem Weg. Nach einiger Zeit auf dem Forstweg beginnt sich der Wald zu lichten und eröffnet den schon jetzt einmaligen Ausblick hinab ins Tal.

Die Beschilderung führt direkt zur Bergstation auf 1620 Metern. Von hier aus ist der Gipfel bereits in Sichtweite. Die letzten 100 Meter bis zum Gipfelkreuz werden über einen etwas steileren und einfacheren Steig erreicht. Entschädigen dafür wird aber in jedem Fall das 360-Grad-Panorama der Voralpen.

Wer den Aufstieg mit kleinen Kindern scheut, kann mit der kinderwagentauglichen Wallbergbahn, die täglich von 8.45 bis 16.30 Uhr in Betrieb ist, auch ohne großen Aufwand den einmaligen Ausblick über den Tegernsee genießen.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme