Warmbad Rottach-Egern: Ein Sprungturm für 21.000 Euro wirds

Von Redaktion

So sah ein Vorschlag für eine Sprungturm-Alternative vor. Quelle: waterclimbing.com

Ergänzung vom 23. Februar / 13:41 Uhr
Kurz und schmerzlos einigte sich der Rottacher Gemeinderat auf der gestrigen Sitzung auf einen neuen 3-Meter-Sprungturm für das Warmbad. Kostenpunkt: 21.000 Euro.

Die Standfestigkeit des neuen Turms war zwar auf der letzten Tourismusausschuss-Sitzung noch Thema gewesen. Bürgermeister Hafner betonte jedoch gestern, dass der Holzsteg, auf dem der Turm steht, erst 2008 erneuert worden war und es demzufolge derzeit keine Notwendigkeit für einen neuen Steg gäbe.

Ursprünglicher Artikel vom 21. Februar
35 Jahre alt ist der alte Sprungturm des Rottacher Warmbades. Und das ist – nicht nur aus Sicherheitsgründen – mehr als genug. Ersatzlos streichen will man den Turm allerdings nicht. Das zumindest hat die ausführliche Diskussion auf der letzten Gemeinderatssitzung gezeigt.

Was man in der Gemeinde ebenfalls weiß ist, dass man einen alternativen Kletterturm, wie auf dem Bild rechts, nicht möchte. „Zu gefährlich“ so die Meinung mehrerer Mitglieder. Und vor allem, dass das Thema eilt. Denn zu Beginn der Saison will man „den Magneten für die Jugendlichen“ wieder stehen haben. Das zumindest ist der Wunsch von Bürgermeister Franz Hafner.

Kämmerer Gerhard Hofmann sieht das ein wenig anders: Aus Kostengründen plädiert er für ein Gesamtkonzept, in das der Turm eingebaut werden soll. Und „ob der dann da mal eine Saison nicht steht, ist nicht so entscheidend“, so Hoffmann auf der Sitzung Ende Januar.

Auf dieser fiel schlußendlich auch keine Entscheidung. Das Gremium einigte sich darauf, über das Thema in der nächsten Sitzung am 22. Februar zu beraten. Die Basis sollen konkrete Angebote für einen neuen Turm sein, die die Verwaltung vorlegen wird.

Hier noch alle weiteren Themen, die morgen ab 19 Uhr im Sitzungssaal des Rottacher Rathauses besprochen werden:

Nächste Rottacher Gemeinderatssitzung am 22. Februar ab 19 Uhr


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme