Warngauer müssen nicht mehr abkochen

Von Nina Häußinger

Erst in Gmund, dann in Oberwarngau und Wall. Immer wieder sind Keime im Trinkwasser verschiedener Gemeinden im Landkreis gefunden worden. Die Warngauer dürfen jetzt aufatmen.

Die Bürgerinnen und Bürger in Oberwarngau und Wall müssen ihr Trinkwasser nicht mehr abkochen. Das Gesundheitsamt hat die Abkochanordnung heute aufgehoben. Die Chlorung des Trinkwassers wird aber weiter durchgeführt und kontrolliert. Die Chlorung wird erst beendet, wenn die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen nachweislich abgeschlossen sind.

Die Wasserversorger in Oberwarngau und Wall haben das Wasser von akkreditierten Fachlaboren untersuchen lassen. Dabei wurde eine stabile und ausreichende Chlorkonzentration im ganzen Leitungsnetz festgestellt. Mehrere aufeinander folgende mikrobiologische Befunde waren negativ. Es wurden keine Keime mehr festgestellt.

Der Wasserversorger muss aber die Chlorung weiter fortführen. Dazu wird täglich überprüft, ob die Chlorkonzentration im gesamten Netz ausreichend ist, um die nötige Desinfektion zu erreichen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme