Fasching im Tal - der große Überblick
Zwei Tage Endspurt

von Nicole Posztos

Ergänzung vom 11. Februar 2013 / 09:27 Uhr
Der Fasching 2013 geht in den Endspurt. Zwar gibt es heuer keinen Faschingsumzug, trotzdem steht in den nächsten zwei Tagen noch einiges auf dem Programm. Wer sich heute und morgen keinen Ball entgehen lässt, der wird auch den Aschermittwoch brauchen, um noch einigermaßen fit zu werden.

Faschingsumzug in Tegernsee am 19. Februar 2012 (2)

Rosenmontag, 11. Februar

Auf den Berg, nämlich zum traditionellen Rosenmontagsball im Tegernseer Gasthof Schandl lockt es die Maschkera am Montagabend. Wer lieber unten im Tal bleibt, begibt sich an die südlichste Grenze des Tals. Im Vereinsheim der Leonhardstoana findet wie jedes Jahr der „Lumpnboi“ statt. Wem das „zu weit hinten“ ist, der bleibt besser direkt am See. Frei nach dem Motto lässt es sich dort gut „feiern, tanzen, staunen“ beim Schlosskonzert der Stadt Tegernsee.

Im Barocksaal des Tegernseer Schlosses setzen die Musiker von Radio Europa der herrschenden Krise ein großes Fest der europäischen Musik entgegen. Weitere Informationen auf www.tegernsee.com. Tickets bei München-Ticket.

Und im Feichtner Hof in Gmund steigt zum ersten Mal ab 15 Uhr ein Lumpenball mit Musik, Stimmung, Tanz, DJ, Innen- & Außenbars in Schwemme & Biergarten. Der Eintritt ist frei.

Faschingsdienstag, 12. Februar

Der Kehraus wird traditionell im Bräustüberl oder auf der Neureuth begangen. Ab 10 Uhr kann man sich dort schon blicken lassen. Für „Nord-Geborene“: Nachdem die Seegeister während der ganzen Faschingszeit bei diversen Auftritten ihr Können gezeigt haben, “tun” sie dies noch ein letztes Mal (jedenfalls für dieses Jahr) beim traditionellen Kehraus im Gmunder Oberstöger.

Ab 19 Uhr soll es losgehen mit der Beerdigung von Prinz Christian Schneider und Prinzessin Sabine Stang. Der besondere Reiz des Ganzen: sie treten nicht wie gewohnt in Faschingsmontur auf, sondern in wechselnden Kostümen. Man darf sich überraschen lassen!

Aschermittwoch, 13. Februar

Wer am Mittwoch noch frei hat und es nötig hat auszunüchtern, tut dies am besten an der frischen Luft, nämlich beim Eisstockturnier für Gäste und Einheimische am Natureisplatz der Wiesseer Eisschützen in der Freihausstraße. Los geht’s um 15 Uhr. Die Veranstaltung findet nur bei guten Eisbedingungen statt. Jeder der Teilnehmer erhält eine Eisstocknadel. Leihstöcke werden gestellt.

Ursprünglicher Artikel vom 21. Januar:
Einige große Veranstaltungen wie der Jubiläumsball zum 133. Jahr der Gmunder Seegeister sind ja bereits gelaufen. Doch bei den beiden noch anstehenden Prunksitzungen am 1. und 2. Februar im Gmunder Oberstöger kann man sich noch “bespaßen” lassen.

Bevor es danach in die heiße Phase des Faschings geht, veranstalten die Kreuther am 2. Februar noch ihren Kinderfasching im Leonhardstoanahof. Für die „Großen“ wird zwar die Anzahl der offiziellen Bälle insgesamt weniger, dafür gibt es eine riesen Auswahl an Veranstaltungen. Und weil der Fasching heuer so kurz ist, heißt es dann richtig Gas geben. Hier ein Vorschlag, wie man das lange Faschingswochenende verleben könnte:

Unsinniger Donnerstag, 7. Februar

Los geht’s am Donnerstag im Bräustüberl. Ab 12 Uhr und das bei freiem Eintritt heizt man dort bei Live-Musik wieder so richtig ein. Nur einmal umfallen vom Bräustüberl aus und man wäre im Bunten Abend des Gymnasiums gelandet. Kein ausgesprochenes Faschings-Event, aber bestimmt ein Vergnügen. Los geht’s um 19.30 Uhr.

Unsinniger Donnerstag im Bräustüberl / 16. Februar 2012 (12)
Unsinniger Donnerstag im Bräustüberl

„Weiber“ jeden Alters sind herzlich willkommen beim lustig gemütlichen Weiberkranzl der Wallbergler. Maskierung ist dringend erwünscht, wenn ab 14.30 Uhr im Vereinsheim der Wallberger in der Valepper Straße gefeiert wird. Als kleines Highlight kann man sich auf ein Theaterstück der Organisatorinnen freuen. Alternatives Faschingstreiben findet man auch im Rottacher Postillion und in der Dorfschenke.

Ruaßiger Freitag, 8. Februar

Auf zum Maschkeraball der Wiesseer Ortsvereine heißt es am Freitag ab 20 Uhr. Im Gasthof zur Post am Lindenplatz gibt’s Sound von Bayern Pop bis Country Rock “Bergland light”.

”Narrisch!” wird auch der Keller Steff mit seiner Band am sogenannten Ruaßigen Freitag. Ab 20 Uhr rocken sie die Bühne im Tegernseer Ludwig-Thoma-Saal. Nachdem auf die Frage des Steff, ob „ma wieda kemma deafa“ beim vergangenen Tegernseer Auftritt ein begeistertes „Jawoi!“ kam, darf man sich auf einen „narrischen“ Abend freuen. Kein ausgesprochenes Faschings-Event, aber mit Gute-Laune-Garantie. Karten gibt’s bei München-Ticket unter oder bei www.konzertbuero-landshut.de

Wer vorher noch was sportliches braucht, kann sich beim Öffentlichen Eislauf an der Kunsteis-Arena an der Tegernseer Schießstätte ab 13 Uhr warmlaufen. Für ganz Schnelle bietet sich auch das Nachtrodeln auf der beleuchteten Rodelbahn in Kreuth an. Ab 19 Uhr kann man die Kufen flitzen lassen. Bestimmt hat keiner was dagegen, wenn man das verkleidet tut.

Faschings-Samstag, 9. Februar

Am Samstag geht`s auf zum Fasching der Hirschbergler im Vereinsheim an der Wallbergstraße. Wer hoffte, mit den „Römern zu spinnen“, braucht sich gar nicht auf den Weg zu machen. Denn der 2. Faschingsball des Club Tegernsee im Nightclub im Hotel Bachmaier am See ist restlos ausverkauft. Auch an der Abendkasse ist keinerlei Karte mehr zu bekommen. Wer sich vorher sportlich betätigen möchte, schwingt seine Hüften bei der Eisdisco am Feichtner Hof in Gmund. Ab 16 Uhr ist das Eis bereit. Um Musik und Bewirtung braucht man sich keine Sorgen zu machen.

Faschings-Sonntag, 10. Februar

Einen Faschingszug gibt es heuer bedauerlicherweise keinen. Dafür feiert das 1. Winter-Seefest Premiere. Ab 14 Uhr wird an der Rottacher Seepromenade gefeiert. Ab 15 Uhr stehen unter anderem Gaudibiathlon mit Schneeschuhen, Eisschnitzer und “Schneemann bauen” mit Prämierung für die Kleinen auf dem Programm. Da “Bürgermeista und die Gemeinderäte“ heizen mit bayerischem Reggaeein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gegen 18 Uhr präsentieren Fackelschwimmer eine Show im See bevor das Fest um 19 Uhr mit einem speziellen Winterfeuerwerk offiziell zu Ende geht. Für die Bewohner des nördlichen Tals bietet sich bereits am Vormittag das lustige Treiben am Dürnbacher Dorfbrunnen an. Ab 11.11 Uhr werden dort alle ganz „narrisch“, wie uns Seegeister-Chef Bernd Ettenreich voraussagte.

Rosenmontag, 11. Februar

Auf den Berg, nämlich zum traditionellen Rosenmontagsball im Tegernseer Gasthof Schandl lockt es die Maschkera am Montagabend. Wer lieber unten im Tal bleibt, begibt sich an die südlichste Grenze des Tals. Im Vereinsheim der Leonhardstoana findet wie jedes Jahr der „Lumpnboi“ statt. Wem das „zu weit hinten“ ist, der bleibt besser direkt am See. Frei nach dem Motto lässt es sich dort gut „feiern, tanzen, staunen“ beim Schlosskonzert der Stadt Tegernsee.

Im Barocksaal des Tegernseer Schlosses setzen die Musiker von Radio Europa der herrschenden Krise ein großes Fest der europäischen Musik entgegen. Weitere Informationen auf www.tegernsee.com. Tickets bei München-Ticket.

Und im Feichtner Hof in Gmund steigt zum ersten Mal ab 15 Uhr ein Lumpenball mit Musik, Stimmung, Tanz, DJ, Innen- & Außenbars in Schwemme & Biergarten. Der Eintritt ist frei.

Faschingsdienstag, 12. Februar

Der Kehraus wird traditionell im Bräustüberl oder auf der Neureuth begangen. Ab 10 Uhr kann man sich dort schon blicken lassen. Für „Nord-Geborene“: Nachdem die Seegeister während der ganzen Faschingszeit bei diversen Auftritten ihr Können gezeigt haben, “tun” sie dies noch ein letztes Mal (jedenfalls für dieses Jahr) beim traditionellen Kehraus im Gmunder Oberstöger. Ab 19 Uhr soll es losgehen mit der Beerdigung von Prinz Christian Schneider und Prinzessin Sabine Stang. Der besondere Reiz des Ganzen: sie treten nicht wie gewohnt in Faschingsmontur auf, sondern in wechselnden Kostümen. Man darf sich überraschen lassen!

Aschermittwoch, 13. Februar

Wer am Mittwoch noch frei hat und es nötig hat auszunüchtern, tut dies am besten an der frischen Luft, nämlich beim Eisstockturnier für Gäste und Einheimische am Natureisplatz der Wiesseer Eisschützen in der Freihausstraße. Los geht’s um 15 Uhr. Die Veranstaltung findet nur bei guten Eisbedingungen statt. Jeder der Teilnehmer erhält eine Eisstocknadel. Leihstöcke werden gestellt.

Wie immer beim Feiern sollte natürlich gelten „don’t drink and drive“. Auch für dieses Jahr hat die Polizeit verstärkte Alkohol- und Drogenkontrollen angekündigt.

Faschingsumzug in Tegernsee am 19. Februar 2012 (2)


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus