Was passiert, wenn Sie Bitcoin verlieren?

von Extern

Der Verlust Ihrer hart verdienten Bitcoins könnte eine der verheerendsten Erfahrungen sein. Finden Sie heraus, was passiert, wenn Sie Bitcoins verlieren. 

Es gibt zwar verschiedene Möglichkeiten, Bitcoin zu verdienen, aber keine davon ist einfach. Wie jede andere Investition erfordert die Anhäufung selbst eines winzigen Bitcoin-Betrags viel Mühe, Zeit und Geld. Daher ist der Verlust dieser Investitionen das Letzte, was jemand erwartet. Der Verlust von Bitcoin ist jedoch eine Realität, die jedem passieren kann, der in Bitcoin investiert. Im Folgenden wird untersucht, wie man Bitcoin verlieren kann und welche Schritte zu unternehmen sind, wenn dies geschieht.

Wann gilt Bitcoin als verloren?

Betrachten Sie Ihre Bitcoin als verloren, wenn Sie sie nicht mehr ausgeben können. Bitcoin-Nutzer haben private Schlüssel, die eher wie die Kombinationen zu einem physischen Tresor oder Safe funktionieren. Die privaten Schlüssel dienen als Signaturen zur Autorisierung von Transaktionen. Ohne den privaten Schlüssel kann keine Transaktion genehmigt werden, wodurch alle damit verbundenen Gelder unbrauchbar werden.

Andererseits hat jeder, der in den Besitz Ihrer privaten Schlüssel gelangt, die Befugnis, Transaktionen über Ihre Wallet durchzuführen, einschließlich der Abhebung der verfügbaren Gelder. Es ist wichtig, dass Sie Ihre privaten Schlüssel vertraulich behandeln, um zu verhindern, dass Sie Ihre Bitcoins verlieren. Verwenden Sie diesen Link, um in https://oilprofits.de des Ölhandels zu investieren

Die häufigsten Arten, Bitcoin zu verlieren

Das Bitcoin-Netzwerk validiert alle Transaktionen in einem unveränderlichen Blockchain-Ledger, der praktisch nicht manipuliert werden kann. Daher gehen viele Fälle von Bitcoin-Verlusten auf das Konto seiner Nutzer. Im Folgenden sind die häufigsten Wege aufgeführt, auf denen die meisten Menschen Bitcoin verlieren.

Benutzerfehler

Bitcoin ermöglicht es seinen Nutzern, Vermögenswerte ohne Zwischenhändler direkt zu übertragen. Allerdings liegt damit auch die Verantwortung für die Sicherheit und das Verlustrisiko bei den Nutzern. Einer der häufigsten Fehler ist das versehentliche Wegwerfen oder Löschen von Festplatten oder Speichermedien mit Ihren privaten Schlüsseln. Das macht es unmöglich, wieder auf die Gelder zuzugreifen. Sie können solche Fehler jedoch vermeiden, indem Sie eine Sicherungskopie für die Wiederherstellung der Wallet aufbewahren.

Sicherheitsrisiken durch Dritte

Auch wenn für Bitcoin-Überweisungen keine Mittelsmänner erforderlich sind, gibt es Dritte, die Transaktionen wie die Abwicklung von Zahlungen erleichtern. Einige verwalten auch die virtuellen Vermögenswerte ihrer Kunden. Das hat Kryptobörsen und andere Dienstleister zu einem leichten Ziel für Cyberkriminelle gemacht, die die privaten Schlüssel und Gelder der Nutzer stehlen wollen. Viele Fälle von verlorenen Bitcoin sind auf das Hacken von Krypto-Börsen zurückzuführen.

Unsachgemäße Nachlassplanung

Manche Menschen haben Bitcoin auch durch den plötzlichen Tod des Inhabers des privaten Schlüssels verloren. Sie können Bitcoin auch verlieren, wenn die Person, die den privaten Schlüssel besitzt, verstirbt, ohne die Details zu teilen, wie man den Schlüssel zurückbekommt. Es sind viele Fälle bekannt geworden, in denen die Verstorbenen nicht einmal ihren Besitz an Bitcoin offengelegt haben, was zu Problemen bei den Begünstigten geführt hat.

Falsche Transaktionen

Bitcoin-Zahlungen sind irreversibel, d. h. Sie können Bitcoin auch dann verlieren, wenn Sie die Gelder versehentlich an die falsche Adresse senden. Sie können die Münzen nur dann zurückerhalten, wenn der Empfänger sich entschließt, sie Ihnen zu erstatten.

Verlorene Bitcoin wiedererlangen

Es ist unmöglich, verlorene Bitcoin wiederzuerlangen. Einige Benutzer haben irrtümliche Transaktionen zurückerstattet, aber das kann nur passieren, wenn Sie den Empfänger persönlich kennen. Außerdem kann die Bitcoin-Blockchain einige Schreibfehler korrigieren und die Transaktion abschließen. Wenn Sie jedoch die Wallet-Adresse des Empfängers oder die Menge der zu sendenden Bitcoins falsch angeben, können Sie Ihr Geld verlieren. Sie können Ihre Bitcoin nicht zurückbekommen, wenn der private Schlüssel, der mit dieser Wallet verbunden ist, verloren geht.

Insgesamt ist der Mensch anfällig für Fehler, und Sie könnten Ihre hart verdienten Bitcoin durch einen der oben genannten Umstände schnell verlieren. Es gibt jedoch inzwischen viele Protokolle zum Schutz von privaten Schlüsseln und Passwörtern. Neben der Einhaltung der Standard-Bitcoin-Sicherheitsvorkehrungen sollten Sie die Integration zusätzlicher Maßnahmen mit den neuesten Datenschutz- und Speichertechnologien in Betracht ziehen. 


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus