Was wird aus der Seeperle? Neuer Bebauungsplan im Gemeinderat – Tegernseerstimme

Was wird aus der Seeperle? Neuer Bebauungsplan im Gemeinderat

Hier finden am Dienstag, 27.04.2010, einige wichtige Entscheidungen statt. Beginn der Gemeinderatssitzung: 19:00 Uhr

Neben der Entscheidung zur Hauptschule steht für Morgen auch noch ein anderes wichtiges Thema auf der Tagesordnung im Rottacher Gemeinderat: Die Seeperle soll mal wieder einen neuen Bebauungsplan bekommen. Der aktuelle Bebauungsplan wurde bereits 2004 im Gemeinderat beschlossen. Zustande gekommen ist der Bau aber nie. Damals wollten Klaus-Dieter Öchsner, Inhaber des Parkhotels Egerner Höfe, und Professor Ulrich Schneider aus Aachen ein gemeinsames Projekt starten. Geplant war eine gemeinsame Nutzung als Hotel und Klinik für Gelenkchirurigie.

Inzwischen sind die Pläne von damals allerdings schon lange wieder gekippt. Seit Mitte der 90er hat sich an der Seeperle also gar nichts mehr getan. Das kann sich aber vielleicht bald ändern. Die Ageno Holding GmbH arbeitet seit einem guten Jahr an Zukunftsplänen für die Seeperle. Laut den inzwischen konkreteren Plänen soll auf dem Gelände ein 4-Sterne-Plus-Hotel mit 52 Zimmern entstehen. Die Westseite der Seeperle wird dabei in Richtung Seestraße erweitert. Der jetzige Osttrack wird um ein Stockwerk aufgemauert und nach Süden hin verlängert.

Um einen ebenerdigen Zugang und mehr Platz für ein Gebäude für Kleingastronomie zu erreichen, wurde für die Seestraße 19/21 auch gleich die Änderung des Bebauungsplans zum Hotel beantragt. Bislang ging es immer noch einen kleinen Hügel hinauf zum Eingang.

Man kann gespannt sein, wie sich der Gemeinderat Morgen zu der Frage des Bebauungsplanes äußert. Gegenüber der Tegernseer Zeitung sagte Bauamtschef Walter Hübsch allerdings schon wenig missverständlich: “Ein reines Hotel entspricht sehr deutlich den Zielen der Gemeinde.”

2004 klang das übrigens noch ganz anders: Der damalige zweite Bürgermeister Josef Lang (CSU) war sich damals sicher: eine reine Hotelnutzung sei hier nicht möglich, dazu müsste die Baumasse fast doppelt so groß werden. Und das war 2004 noch ausgeschlossen.

Bürgermeister Franz Hafner (FWG) war 2004 übrigens auch schon voller Zuversicht, als er um die Zustimmung im Gemeinderat warb: “Wir können uns die Finger ablecken nach so einem Investor – das ist kein Traumtänzer von auswärts.”

Der jetzige Investor, die Ageno Holding GmbH, kommt übrigens auch wieder aus Rottach. Die Einheimischen werden es schon richten…

Also, wen die Abstimmung interessiert: Morgen, Dienstag 27. April um 19:00 Uhr im Rottacher Rathaus. Sitzung öffentlich. Gäste erwünscht.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme