Weg zur Kühzaglalm gesperrt

von Sabiene Hemkes

Die kürzeste Wanderverbindung zwischen Rottach-Egern und dem Schliersee wird im Juli und August saniert. Bedeutet das für Wanderer und Biker, dass wir auf die geliebte Hütten-Jause auf der Kühzaglalm vorrübergehend verzichten müssen? Nicht ganz!

Die Kühzagl Alm ist bis August nur noch von Schliersee aus zu erreichen / Quelle: Kristin Kampe

Wie die Gemeinde Rottach-Egern informiert, muss die Forststraße von Kühzagl bis zur Kühzaglalm (Verbindungsweg nach Schliersee) wegen Erneuerungen und Sanierungsarbeiten in der Zeit vom 5. Juli bis Mitte August komplett gesperrt werden.

Damit müssen Wanderer und Radler leider auch ein paar Wochen auf den Trip auf die Kühzaglam von Rottach aus verzichten. Viele Talbewohner kennen und lieben die Jausen Alm, die 1.050 Meter über dem Meeresspiegel liegt und in einer Stunde von Enterrottach aus zu Fuß erreichbar ist. Eine Besonderheit der Alm ist es, dass dort keine Jungtiere, sondern Milchkühe weiden. Diese liefern unter anderem die Milch an die Naturkäserei für einen wunderbaren Bio-Käse.

Anzeige

Nach einem Erdrutsch ist das Befahren der Forststraße hoch zur Alm aber jetzt zu gefährlich, wie Alm-Bauer Quirin Berghammer bestätigt:

Der Weg muss unbedingt gemacht werden. Nach einem Erdrutsch gibt es da sehr gefährliche Stellen. Besonders Radfahrer könnten da Probleme bekommen.

Berghammer, der im Rottachtal den Anderl Hof betreibt, macht aber klar, dass die Jausen-Alm weiterhin für Gäste geöffnet bleibt. “Wir haben ja die Tiere oben. Denen ist egal, ob die Straße befahrbar ist oder nicht“, sagt der Almbauer schmunzelnd. Außerdem, ergänzt er, erreiche man die Hütte ja noch über die Schliersseer Seite.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus