Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Bildersuchrätsel: Wo in Holzkirchen sieht man diese Sonnenuhr?

Wer hat an der Uhr gedreht…?

Von Laura Lorefice

Wie gut kennst du dich in Holzkirchen aus? Bei unserem aktuellen Bildersuchrätsel dreht sich alles um den Puls der Zeit. Nicht nur am Kirchturm lässt sich die aktuelle Stunde ablesen, sondern auch an dieser Wand. Wer weiß, wo diese Sonnenuhr zu finden ist?

Wo in der Marktgemeinde sieht man diese Sonnenuhr?
Welchen Ausschnitt der Marktgemeinde zeigen wir hier?

Wer im digitalen Zeitalter die Uhrzeit wissen möchte, schaut auf sein Smartphone oder  gegebenenfalls auf die Armband. Zur Not tut es auch der Kirchturm oder die Bahnhofsuhr. Doch eine Sonnenuhr? Gibt es so etwas heutzutage überhaupt noch? Ja, in Holzkirchen!

Antike Zeitanzeiger

Sonnenuhren gehören zu den ältesten wissenschaftlichen Instrumenten. Schon früh lernten die Menschen den Schattenwurf der Sonne zu kennzeichnen und damit eine Beziehung zur Tages- und Jahreszeit herzustellen. Bereits 1300 vor Christus, fanden Wissenschaftler im Grab des ägyptischen Pharao Sethos, die ersten Zeichnungen, auf denen man erkennen kann, wie Sonnenuhren gebaut wurden.

Als Schattengeber dient meist ein Stab, der so genannte Polstab. Dieser ist parallel zur Erdachse ausgerichtet. Heute werden Sonnenuhren nur noch selten verwendet und dienen meist als hübscher Dekorationsgegenstand.

Wenn ihr wisst, wo in Holzkirchen diese Sonnenuhr zu sehen ist, dann schreibt an info@holzkirchnerstimme.de – Dem Gewinner gebührt ewige Hochachtung und Respekt aus den heiligen Hallen der Redaktion 😉

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme