Ermittler suchen Konsumenten
Wer kaufte vom Drogentrio?

von Katrin Kronschnabl

Der Fall der drei mutmaßlichen Dealer, die vor knapp zwei Wochen in Holzkirchen verhaftet wurden, beschäftigt die Ermittler weiter. In erster Linie geht es nun darum, den Verdacht weiter zu erhärten. Dafür sucht die Polizei jetzt nach den Kunden des Drogentrios.

 Die Polizei sucht die Kunden des Drogentrios.
Die Polizei sucht die Kunden des Drogentrios.

Vor rund zwei Wochen hat die Polizei drei Tatverdächtige in Holzkirchen festgenommen. Sie stehen im Verdacht, große Mengen an gefährlichen Drogen erst in den Landkreis geschleust und dann hier verkauft zu haben.

Glaubt man einem Zeugen, so lief die Festnahme am 18. Februar folgendermaßen ab: Die Beamten fingen die jungen Männer im Alter von 21, 23 und 28 Jahren auf der Münchner Straße in Holzkirchen ab. An der Erlkamer Straße vor dem Intersport Berauer parkten sie schließlich und versperrten den mutmaßlichen Dealern den Fluchtweg. Darauf folgte die Durchsuchung. Später stellten die Ermittler große Mengen an Marihuana, Ecstasy, Kokain, Crystal Meth und LSD sicher.

Einer der Drei – ein junger Rottacher – versuchte, bei der Kontrolle noch in Richtung Bahnbrücke zu fliehen. Vermutlich wollte er weitere Drogen vor der Polizei verstecken. Doch ein Zivilbeamter nahm die Verfolgung auf und brachte ihn zusammen mit seinen Kollegen aufs Revier. Die Polizei ließ anschließend den Parkplatz komplett umstellen und suchte den Weg, auf dem der junge Mann entkommen wollte, nochmals nach Drogen ab.

Handel im großen Stil

Die Kriminalpolizei will diese Schilderung derzeit nicht bestätigen. Die Ermittlungen laufen noch. Sie teilte aber auf Nachfrage mit, dass bereits seit Ende vergangenen Jahres gegen das Trio ermittelt wurde und die Ermittlungen voraussichtlich noch mehrere Wochen oder Monate andauern werden. Anschließend wird der Fall der Staatsanwaltschaft München II übergeben, die dann über die Anklage der drei türkischstämmigen Verdächtigen entscheidet.

Laut Kriminalpolizei geht es nun vordringlich darum, den mutmaßlichen Dealern den Handel mit Drogen im größeren und bandenmäßigen Stil nachzuweisen. Dafür sucht die Polizei nun auch die Kunden des Drogentrios. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass es im Landkreis zu weiteren Durchsuchungen kommen wird.

Auf die drei mutmaßlichen Straftäter wartet nun eine ungewisse Zukunft. Wie hoch das Strafmaß ausfallen wird, hängt stark von eventuellen Vorstrafen und der Menge der gefundenen Drogen ab.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus