Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Wie Sie Ihre Bitcoin vor Hackern schützen können

Von Extern

Der technologische Fortschritt verbessert zwar die Sicherheit virtueller Geldbörsen, stattet aber auch Kriminelle mit ausgefeilteren Werkzeugen zur Durchführung illegaler Cyberaktivitäten wie Hacking aus. Versierte Hacker haben auch einzigartige Strategien wie Betrügereien, um ahnungslose Opfer in ihre Fallen zu locken und einer Entdeckung zu entgehen. Deshalb ist es für die Behörden in der Regel nicht einfach, sie auf frischer Tat zu ertappen oder sie nach der Begehung von Straftaten aufzuspüren.

Das Bitcoin-Netzwerk hat verschiedene Gegenmaßnahmen ergriffen, um die Nutzer vor der Bedrohung durch Hacker zu schützen. Auch etablierte Krypto-Börsen verfügen über einzigartige Richtlinien und Instrumente, einschließlich verbesserter bitcoins-trader.de zum Schutz der virtuellen Vermögenswerte ihrer Kunden. Dennoch können Hacker immer noch Schwachstellen auf diesen Plattformen finden, um sie auszunutzen und digitale Vermögenswerte zu stehlen. Daher sollte jeder Bitcoin-Nutzer auch Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um seine Bitcoin-Reserven vor Hackern zu schützen. Hier sind Möglichkeiten, wie Sie Ihre Bitcoin vor Hackern und anderen Cyberkriminellen schützen können.

Vermeiden Sie es, Ihre Bitcoin auf Krypto-Tauschplattformen zu lagern

Hacker wissen, dass Krypto-Börsen die bequemsten Online-Plattformen sind, auf denen viele Unternehmen, Investoren und Privatpersonen ihre Bitcoin-Bestände lagern. Sie sind sich auch bewusst, dass diese Plattformen täglich große Mengen an Bitcoin-Transaktionen durchführen. Daher sind die meisten Hacker oft auf der Suche nach Schwachstellen, die sie ausnutzen können, um die Nutzer einem größeren Risiko auszusetzen. Es wäre am besten, wenn Sie Krypto-Börsen nur dazu nutzen würden, Bitcoin vorübergehend zu speichern, wenn Sie die Token kaufen oder verkaufen.

Verwenden Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung, um Ihre Brieftasche zu sichern

Ein einfaches Passwort ist zwar praktisch, weil man es nicht so leicht vergisst, aber es macht Sie sehr anfällig für Hacker. Eine Ein-Faktor-Authentifizierung mag zwar sicher erscheinen, ist aber auch viel leichter zu knacken, wenn jemand an Ihre persönlichen Daten gelangen könnte. Im Gegensatz dazu bietet die Zwei-Faktor-Authentifizierung einen zusätzlichen Schutz für Ihr Portemonnaie, der es für Hacker sehr schwer macht, es zu kompromittieren.

Lagern Sie Ihre Bitcoin-Bestände in einer Cold Wallet

Virtuelle Wallets sind anfälliger für Hacks als Cold Wallets, da sie mit dem Internet verbunden sind. Das Internet ist ein Tummelplatz für Hacker, d. h. sie können Ihre Krypto-Brieftasche leicht kompromittieren, wenn sie sich auf einer webbasierten Plattform befindet. Der beste Weg, um solche Bedrohungen zu vermeiden, ist die Verwendung einer Cold Wallet. Es gibt verschiedene Cold-Wallet-Optionen, darunter Festplatten und USB-Disks, mit denen Sie Ihre Bitcoin-Bestände offline speichern können. Dies würde die Chancen der Hacker, auf Ihre Geldbörse zuzugreifen und die gespeicherten Bitcoin zu stehlen, erheblich verringern.

Separate Wallets für verschiedene Transaktionen erstellen

Wie Ökonomen sagen: Legen Sie nie alle Eier in einen Korb. Die Verwendung einer Wallet für alle Ihre Bitcoin-Transaktionen ist ein riskanter Schritt, der Sie massiven Verlusten aussetzen könnte, wenn jemand sie hackt. Wenn Sie getrennte Wallets für verschiedene Bitcoin-Transaktionen anlegen, können Sie vermeiden, dass Sie im Falle eines Hackerangriffs Ihr gesamtes Geld verlieren. Wenn Sie beispielsweise im Bitcoin-Handel tätig sind und Kryptowährungen zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen verwenden, wäre es am besten, wenn Sie für jede Transaktion eine eigene Geldbörse anlegen. So stellen Sie sicher, dass Sie noch etwas Bitcoin übrig haben, falls jemand eine Wallet hackt. Es ist unwahrscheinlich, dass Hacker beide Wallets gleichzeitig kompromittieren, da jedes einen eigenen privaten Schlüssel hat.

Vorsichtsmaßnahmen für die Cybersicherheit einhalten

Manchmal machen sich Bitcoin-Nutzer angreifbar für Hacker, indem sie keine Cybersicherheitsmaßnahmen beachten. Hacker betten in der Regel Schadsoftware in E-Mails und Anzeigen ein, die ihnen Zugang zu Ihren persönlichen Daten und Geräten verschafft, wenn Sie darauf klicken. Andererseits können Sie Ihre privaten Schlüssel auch unwissentlich an Dritte weitergeben. Versuchen Sie also, sich von verdächtigen E-Mails und Anzeigen fernzuhalten. Es wäre auch hilfreich, wenn Sie Ihre privaten Schlüssel niemals an Dritte weitergeben würden, da auch diese kompromittiert werden könnten.

Man weiß nie, wann jemand Ihre Brieftasche hacken und Ihre hart verdienten Bitcoin stehlen könnte. Die Befolgung der oben genannten Richtlinien kann Ihnen helfen, Ihr virtuelles Vermögen zu schützen und Hacker abzuwehren.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme