Wie Sie in Kryptowährungen investieren können: Leitfaden für Einsteiger

von Extern

Da das Investieren in Kryptowährungen immer beliebter wird, sind Sie vielleicht neugierig, wie und wo Sie einsteigen können und ob es überhaupt eine gute Idee ist. Vor Ihrem Einstieg, in Kryptowährungen – genauso wie auch für viele andere Anlageklassen – ist ein Broker Vergleich sinnvoll, damit Sie gleich von Anfang an einen Anbieter mit niedrigen Gebühren haben. Hier sind die Grundlagen, die Sie über die mit Kryptowährungen verbundenen Risiken wissen müssen und wie Sie mit dem Investieren beginnen können – ganz ohne Fachjargon.

1. Verstehen Sie, wie Kryptowährungen funktionieren

Bitcoin ist die bekannteste Kryptowährung, aber es gibt Tausende von verschiedenen Kryptowährungen und Krypto-Token, die Sie kaufen können. Die meisten von ihnen haben jedoch einige Gemeinsamkeiten:

Sie beruhen auf der Blockchain-Technologie. Eine der wichtigsten Innovationen hinter Kryptowährungen ist die Verwendung der Blockchain-Ledger-Technologie. Dabei handelt es sich um öffentliche Datenbanken, die zur Nachverfolgung von Transaktionen verwendet werden und nicht mehr geändert werden können, sobald neue Informationen (ein Block) zur bestehenden Kette hinzugefügt werden. Diese Transparenz und Beständigkeit stellt sicher, dass Kryptowährungen nicht dupliziert, doppelt ausgegeben oder anderweitig manipuliert werden.

Es gibt verschiedene Blockchains. Kryptowährungen können ihre eigenen einzigartigen Blockchains haben. Zum Beispiel gibt es separate Bitcoin-, Binance- und Ethereum-Blockchains.

Sie sind dezentralisiert. Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt helfen mit ihren Computern, die Blockchains zu betreiben und werden dafür belohnt. Da die Datenbank und die Rechenleistung dezentralisiert sind, gibt es keine zentrale Behörde – wie ein Unternehmen oder eine Regierung – die das Geschehen kontrolliert.

Sie sind nur minimal reguliert. Kryptowährungen sind zwar relativ neu und die Vorschriften können undurchsichtig sein, aber die staatlichen Behörden haben gezeigt, dass sie sie beaufsichtigen können und wollen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie geschützt sind oder allem vertrauen sollten, was Sie auf der Website eines Kryptounternehmens lesen. Ein guter Schritt, um ein besseres Verständnis über die Akteure am Markt zu bekommen ist, es sich unabhängige Informationen beispielsweise in Form von Etoro Erfahrungen durchzulesen und kritisch zu beurteilen.

Obwohl die zugrunde liegende Technologie ähnlich ist, können Sie in Kryptowährungen investieren, die für unterschiedliche Zwecke geschaffen wurden. Bitcoin wurde beispielsweise als digitale Währung geschaffen, während andere Münzen Ihnen die Nutzung bestimmter Krypto-Plattformen oder Apps ermöglichen.

2. Kennen Sie die Risiken einer Investition in Krypto

Investieren bedeutet immer, ein Risiko einzugehen, und manchmal kann ein großes Risiko zu einer großen Rendite führen. Aber es könnte auch bedeuten, dass Sie das meiste (oder alles) Ihres Geldes verlieren.

Investitionen in Kryptowährungen können besonders riskant sein, da es sich um eine Investition in einen ganz neuen Vermögenswert handelt, der zu starken Wertschwankungen neigt.

Es gibt auch zusätzliche Risiken bei der Investition in Kryptowährungen, wie zum Beispiel die vielen Betrügereien im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Diese können besonders gefährlich sein, wenn Sie mit der Welt der Kryptowährungen nicht vertraut sind und sich unter Druck gesetzt fühlen, schnell zu handeln, weil Sie befürchten, die nächste große Chance zu verpassen. Außerdem ist es Menschen gelungen, Hacks zu entwickeln, um die Kryptowährungen anderer Leute zu stehlen.

3. Investieren Sie nur, was Sie sich leisten können

Aufgrund der damit verbundenen Risiken sollten Sie nur so viel Geld investieren, wie Sie sich auch leisten können zu verlieren, wenn sich Ihre Kryptowährungsinvestitionen nicht rentieren – ähnlich wie viele Anleger bei anderen risikoreichen Investitionen vorgehen.
Vielleicht möchten Sie Ihre Krypto-Investitionen auch diversifizieren, indem Sie sich über verschiedene Arten von Münzen und Projekten informieren. Wenn Sie sich beispielsweise entscheiden, 10 % Ihrer Anlagen in Kryptowährungen zu investieren, könnten Sie 5 % in bekannte Münzen wie Bitcoin und Ethereum investieren. Die anderen 5% könnten in andere Investitionen im Kryptobereich fließen, wie z.B. Krypto-Kredite.

4. Wählen Sie, wo Sie investieren möchten

Wenn Sie bereit sind, Ihre erste Kryptowährung zu kaufen, müssen Sie entscheiden, ob Sie eine zentrale oder eine dezentrale Börse nutzen möchten.

Gewinnorientierte Unternehmen schaffen zentralisierte Börsen, die zwar einfach zu bedienen sind, aber mit Gebühren verbunden sind, die den Wert Ihrer Coins auffressen können und anfällig für Hacker sein können. Diese Unternehmen machen es Ihnen leicht, ein Konto zu erstellen und in jede Kryptowährung zu investieren, die die Plattform in Ihrer Region unterstützt.

Alternativ können Sie ein Wallet für Kryptowährungen erstellen, das Sie kontrollieren, zu dem Sie Geld hinzufügen und damit Kryptowährungen kaufen. Anschließend können Sie das Wallet mit einer dezentralen Börse verbinden, um weitere Kryptowährungen zu kaufen.
In beiden Fällen können Sie Geld per Banküberweisung, Debit- oder Kreditkarte einzahlen. Die Gebühren für die Einzahlung von Geld und jeden Handel können von der Plattform, der Finanzierungsquelle und der Höhe Ihres Handelsvolumens abhängen.

Im Allgemeinen ist eine zentralisierte Börse der sicherste und einfachste Weg, um zu beginnen. Das Unternehmen verwahrt die Kryptowährung für Sie und kann Ihnen helfen, Ihr Passwort zurückzusetzen, wenn Sie es vergessen haben. Möglicherweise gibt es dort auch Versicherungen oder Garantien, die Ihr Geld vor Hacks schützen können. Die Verwendung einer zentralen Börse bedeutet jedoch, dass Sie keine vollständige Kontrolle über Ihre Kryptowährung haben, was ein Nachteil sein kann.

Bei einer dezentralisierten Börse hingegen sind Sie der Einzige, der Zugriff auf die Kryptowährung hat – Sie geben weder die Kontrolle ab noch müssen Sie Ihre Identität mit einem privaten Unternehmen teilen. Möglicherweise können Sie auch Kryptowährungen kaufen, die an zentralen Börsen nicht erhältlich sind. Aber es gibt weniger Schutzmechanismen. Sie könnten Ihre Brieftasche oder Ihr Passwort verlieren und keinen Zugriff mehr auf die Kryptowährung haben oder eine Kryptowährung kaufen, die sich als Teil eines Betrugs herausstellt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus