Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Wie sie mehr aus Ihren Urlaubsbildern herausholen

Von Redaktion

Der Tegernsee ist ein beliebter Urlaubsort für Touristen. Er bietet eine einzigartige Kulisse und bietet wundervolle Aussichten zum Fotografieren, auch für einheimische. Sonnenauf- und Untergänge sowie Teile der Milchstraße bieten einzigartige Motive für Bilder, die nicht überall entstehen können. Doch viele begehen den Fehler bei Bildern und Fotografieren zur falschen Uhrzeit, wie 12 Uhr mittags. Jene Bilder können zwar auch schön aussehen, sind dies jedoch eher Postkartenmotive für die Familie. Um einzigartige Bilder zu kreieren müssen einige Tipps beachtet werden. Ein Fotoalbum online zu bestellen und dieses mit Bildern zu füllen, welche an überall sieht, wäre viel zu schade dafür.

Die passende Uhrzeit wählen

Wie bereits angeschnitten wird oftmals der Fehler gemacht und Tagsüber zum Fotografieren rausgegangen. Nicht umsonst wird gesagt „Zwischen 9 und 3 hat der Fotograf frei“. Denn in dieser Zeit steht die Sonne am höchsten und wirft harte Schatten. Damit hat nicht nur der Dynamikumfang einer Kamera zu kämpfen, sondern auch das Auge. Zudem sieht so etwas nicht schön aus. Vielmehr sollte man seine Tour auf morgens oder abends verlegen. Die Zeiten rund um den Sonnenauf- und Untergang bieten das schönste Licht. Das Licht ist dort sehr weich und die Stadt wird mit einem goldenen Schleier überhüllt.

Weg vom Postkartenmotiv

Gibt man bei der Google Suche „Tegernsee“ oder „Kölner Dom“ ein fällt einem relativ schnell etwas auf: Alle Bilder sehen irgendwie gleich aus. Damit die eigenen Bilder ein Hingucker werden, jedenfalls wenn man diese im Netz verbreiten möchte, sollte man weg vom Normalen. Bei einem Spaziergang kann man die Augen nach Perspektiven offenhalten, wie der See oder der Dom noch nie oder nicht so häufig abgelichtet wurde. Auch kann es bereits von Vorteil sein einen Vordergrund zu schaffen, in dem man Pflanzen oder Steine im Vordergrund platziert, welche für eine leichte Tiefenunschärfe sorgen. Dies fördert zudem noch die räumliche Tiefe des Bildes.

Wenn solche Tipps beachtet werden, wie die Perspektive und das Licht sind auch nicht immer das teuerste Equipment notwendig. Bereits mit den Kamerasensoren aktueller Smartphones können qualitativ hochwertige Bilder geschossen werden, welche sich sogar problemlos drucken lassen.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme