Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
85

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 50) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Neueröffnung soll kurz bevorstehen

Ein Bistro für Bad Wiessee

Von Rose Beyer

Was genau in dem ehemaligen Schleckermarkt im Prinzenruhweg 4 in Bad Wiessee entstehen wird, war bisher nicht bekannt. Nun ist die Rede von einem Bistro. Die Arbeiten im Inneren scheinen fast abgeschlossen.

Im Moment ist die Sicht nach drinnen noch versperrt – schon bald könnte es aber eine Eröffnung geben

Die Genehmigung für ein Café oder Bistro im Gebäude des ehemaligen Schleckers in Bad Wiessee ist erteilt, das bestätigt Helmut Köckeis vom Bauamt. Schon lange ist die Nutzungsänderung von einem Laden (dem ehemaligen Schleckermarkt) in eine Gaststätte durch.

Treffpunkt wird immer konkreter

„Kehr zurück zu Deinen Wurzeln.“ Unter diesem Stichwort hatte die Tegernseer Stimme bereits im Oktober 2017 berichtet, dass es in Bad Wiessee bald wieder ein „Cafè Schneider“ geben könnte. Schon vor rund 50 Jahren konnte man sich in demselben zu einem Ratsch bei Kaffee und Kuchen treffen. Damals betrieb die Familie Schneider ein Café an der selben Stelle. Nun will Helmut Schneider gemeinsam mit seiner Frau zurück zu den Wurzeln.

Einige Zeit habe es gedauert, bis jetzt die Genehmigung vom Landratsamt Miesbach gekommen sei, so Köckeis. Der Grund für die etwa einjährige Verzögerung sei gewesen, dass neue Pläne von seiten des Bauwerbers vonnöten gewesen wären. Was genau zukünftige Besucher von der neuen Gaststätte erwarten können, ist indes noch nicht bekannt. Gerüchten zur Folge soll es aber eine Art Bistro werden.

Eröffnung steht fast bevor

Gewerkelt wurde in letzter Zeit jedenfalls viel in den Räumlichkeiten und man soll auch schon fast fertig sein mit der Inneneinrichtung. Derzeit ist die Sicht nach innen durch rote Rollos versperrt.

Klar ist, dass rund 50 bis 60 Quadratmeter des etwas verwinkelten Gebäudes mit insgesamt rund 200 Quadratmetern für den Gaststättenbetrieb vorgesehen sind. Wenn die Eigentümer möchten, können sie die Räumlichkeiten auch jetzt schon als Treffpunkt anbieten, auch wenn noch keine offizielle Eröffnung in Sicht ist. Die Genehmigung dafür existiert, meint der Bauamtsleiter. Erste private Feiern sollen schon im neuen Bistro stattgefunden haben. Die Familie Schneider war in der letzten Woche nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme