Fernsehtipp gegen Langeweile
Wiesseer heute bei RTL zu sehen

von Redaktion

Der Wiesseer Michael Haacke hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Er leitete über 40 Jahre lang eine der erfolgreichsten Synchronfirmen in Deutschland. Privat hat er über 200 original Filmplakate gesammelt. Heute ist er mit diesem besonderen Hobby in einer RTL-Sendung zu sehen.

Michael Haacke heute Nachmittag bei RTL / Quelle: RTL

Michael Haacke aus Bad Wiessee sammelt alte Filmplakate. Rund 220 Originale hat der 76-jährige Wiesseer schon zusammen. Doch wie kommt man zu einem solch ungewöhnlichen Hobby?

Haake hat vor 41 Jahren eine Synchronfirma in München gegründet und dort federführend rund 7.500 Projekte synchronisiert – Kinofilme, Fernsehserien und Disney-Filme. Seine Leidenschaft für den Film hat er auch in der Rente nicht verloren. Besonders stolz ist Haake zum Beispiel auf das 3,40 Meter große Plakat von „Krieg der Sterne“. Auf dem sind die Autogramme aller Schauspieler.

Mit wem macht der Wiesseer den Deal?

Heue Nachmittag um 14 Uhr kann man den Wiesseer in der Serie „Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal“ auf RTL sehen. Hier haben Besitzer von mitunter wertvollen Dingen die einmalige Gelegenheit, ihre antiquarischen Kleinode bei den Händler- und Sammlerprofis Manuela Schikorsky, Markus Siepmann, Antoine Richard und Markus Reinecke, Johanna Schultz, Thomas Käfer, Paco Steinbeck und Heidi Körner zu barer Münze zu machen.

Wird Haacke am Ende einen Deal machen? / Quelle: RTL

Alles, was zuhause schon lange nicht mehr reinpasst, die Garage zum Platzen bringt oder die Familie schon seit Jahren in der Wohnung nicht mehr sehen kann, darf bei den Superhändlern verkauft werden. Haacke bringt zwei seiner Filmplakate mit. Zum Verkauf stehen zwei handbemalte Filmplakate aus den 60ern – vom Film “Spiel mit mir” mit Doris Day aus dem Jahr 1962 und “Ich suche einen Mann” mit Ghita Nørby aus dem Jahr 1966.

Und so funktioniert’s

Die Antiquitäten-Besitzer präsentieren ihre vermeintlich wertvollen Veräußerungsgegenstände den vier Händlern im Studio. Im Anschluss zieht sich jeder der kaufwilligen Händler in seinen eigenen Raum zurück. Der Verkäufer kann nun entscheiden, welchen der professionellen Händler und Sammler er zuerst treffen will. Die Reihenfolge, in der der hoffnungsvolle Verkäufer die Räume betritt, legt er selbst fest: Mit dem jeweiligen Händler beginnt dann die Feilscherei um den Preis.

Aber Vorsicht: Kein Raum darf ein zweites Mal betreten werden. Verlässt der Verkäufer einen Raum ohne Deal, gilt das Angebot des Händlers als ausgeschlagen. Nach einem geglückten Verkauf verraten die anderen Händler, was ihnen das Exponat wert gewesen wäre. Ob und mit wem der Wiesseer am Ende den Deal macht, gibt es heute Nachmittag auf RTL zu sehen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus