Wiesseer doppelt so schnell wie erlaubt – 1.200 Euro Bußgeld

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Wiesseer auf der Autobahn gestoppt. Der Grund: er war doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Und das wird nun teuer.

Um kurz vor Mitternacht fuhr der 54-jährige Mercedesfahrer auf der A 995 in Richtung Autobahnkreuz München-Süd. Dabei ignorierte er laut Polizeiangaben die Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometer, die in der Zeit von 22 bis 06 Uhr zum Schutz der Anwohner vor Lärmbelästigung gilt.

So stoppte den Mann eine zivile Polizeistreife der Autobahnpolizei Holzkirchen. Mit 169 km/h wurde der Wiesseer gemessen und überschritt damit die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 80 km/h. Daher erwartet den Fahrer nun ein dreimonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße in Höhe von 1.200 Euro.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme