Wiesseer versteigern ihren alten Maibaum

von Nina Häußinger

Bad Wiessee bleibt für ein Jahr ohne Maibaum. Vergangene Woche wurde der Alte abgebaut. Der soll aber nicht einfach weggeworfen werden. Stattdessen hat sich der Trachtenverein etwas Besonderes einfallen lassen.

2016 wurde hier am Bussi Baby der Maibaum in Wiessee aufgestellt

Der Wiesseer Maibaum wurde in der vergangenen Woche abgebaut. Bisher stand er auf der Wiese gegenüber dem Hotel „Bussi Baby“. Künftig soll ein neuer Maibaum dann die Ortsmitte am Zentralparkplatz schmücken. Der wird aber erst im kommenden Jahr aufgestellt.

Doch was passiert jetzt mit dem alten Maibaum ? Christian Kausch vom Trachtenverein Bad Wiessee erzählt: „Der Maibaum wurde 2016 gemeinsam aufgestellt und besitzt keine Bemalung. Da die ersten beiden Bäume leider rissen, war keine Zeit mehr dafür.“ Jetzt wurde der Baum in sieben gleiche Teile (jeweils vier Meter) zerlegt. In der Mitte hat der Baum zirka 30 Zentimeter Durchschnitt – nach unten wird er stärker, nach oben dünner. Der Verein will das Holz aber nicht einfach wegwerfen. Stattdessen sollen die Teile versteigert werden. Kausch sagt:

Anzeige


Die Spitze hat bereits einen neuen Eigentümer finden können. Die Schilder wurden abgenommen und werden für den nächsten Maibaum aufgehoben. Der Baum ist durch die fehlende Bemalung erstaunlich gut in Schuss.

Die Einnahmen der Versteigerung will der der Trachtenverein für die neue Vereinshütte im Abwinkler Kurpark nutzen. „Wir hätten uns über eine unterhaltsame Versteigerung bei Bier und Brotzeit sehr gefreut – aufgrund der aktuellen Situation ist aber auch das nicht möglich“, erklärt Kausch.

Somit werden die sieben großen Teile gemeinsam auf ebay angeboten: Die Auktion beginnt am 22.4.2021 und endet am 1.5.2021. Die Lieferung im Tegernseer Tal ist inklusive – ansonsten Selbstabholer oder zuzüglich Frachtkosten.

Was kann man mit einem alten Maibaum machen? Die großen Holzstücke seien zwar gut erhalten, haben allerdings viele Risse durch die Sonne. „Dennoch sollte man einige Bretter aus dem Holz herausbekommen, wenn man hieraus mit Idealismus etwas Neues bauen wollen würde. Durch zwei geteilt wären Bänke möglich. In Scheiben geschnitten eine Täfelung. Und natürlich kann man das Holz auch einfach verheizen – jedenfalls wäre die Vorstellung des Vereins, mindestens den Brennholzwert zu erhalten“, so Kausch weiter.

Der Auktionslink wird am Donnerstag auf der Vereinswebsite http://trachtenverein-bad-wiessee.de/ veröffentlicht.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus