Schnitzelterror während Corona in Weyarn

”Oaschloch hod er gsogt”

Ein Schnitzel das zu lange braucht, ein Ehepaar, das ausflippt und ein Wirt, der seine Stammgäste mit diesen Storys auf Youtube bei Laune hält. Alles passiert in Weyarn. Schaut selbst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie berichtet gab’s letzte Woche einen handfesten Streit zwischen einem Wirt und einem Ehepaar in Weyarn. Jetzt ist ein Video aufgetaucht – vom Wirt höchstpersönlich.

Da “Schanuk” vom Gasthof Lindl hat nämlich seinen eigenen Youtube-Kanal, auf dem er schon seit Beginn der Corona-Krise live von seinem Krisenherd berichtet. Im letzten Video dreht sich alles um Schnitzelentzug während Corona und die handgreiflichen Folgen. Was das alles mit der Polizei und einer Schlägerei in seinem Biergarten zu tun hat? Schaut selbst.

Ursprüngliche Meldung vom 26. Juni 2020

In Weyarn eskalierte am Dienstag ein Streit zwischen einem Wirt und einem Ehepaar. Nach eiem Wortgefecht in der Küche, ging es draußen weiter.

Am Dienstag gings in einem Wirtshaus in Weyarn ans Eingemachte. Wie die Polizei Holzkirchen berichtet, kam es zwischen einem Ehepaar und dem Wirt zu einem Streit. Nach einem Wortgefecht in der Küche „wegen eines angeblichen Mangels“, verließ das Ehepaar das Restaurant.

Doch damit war der Streit nicht zu Ende. Der Gastwirt folgte dem Paar nach draußen. Auf der Treppe kam es dann erneut zur Auseinandersetzung. Die eskalierte dermaßen, dass es zu Handgreiflichkeiten und Schlägen kam. Beide Parteien erstatteten im Anschluss Anzeige.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme