Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
876

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Wochenrückblick: Ärger im Tal, die WM fängt an, Wetter grausam

Von Redaktion

Das war die Woche vom 14. - 20. Juni

Wir schauen uns heute mal wieder die letzte Woche an. Der Punkt, der mir von der letzten Woche fast am meisten in Erinnerung ist, ist das Wetter. Langsam nervt es wirklich und das bestimmt auch gleich unser erstes Thema der letzten Woche. Waldfeste und Straßenfeste machen so aber auch wirklich keinen Sinn.

Ausgefallen sind wegen dem Wetter letzte Woche gleich zwei schöne Sachen: das erste Waldfest der Saison in Kreuth wurde schon vorsorglich abgesagt. Jetzt soll am 9. und 10. Juli gefeiert werden. Die Entscheidung hätte man in Wiessee vielleicht auch treffen sollen. Dort hat man versucht das Wetter zu ignorieren und die Verkaufsoffene Nacht trotzdem veranstaltet. Ergebnis: Kaum Gäste, das Sonnwendfeuer hat nicht gebrannt und einige Veranstalter und Bands sind erst gar nicht gekommen. Schade.

Anzeige | Hier können Sie werben

Richtig Schade ist auch der Streit, der sich letzte Woche im Tal entwickelt hat. Da äußert sich ein Wiesseer Gemeinderat mit einem ungeprüften Vorschlag zum Thema Schulneubau in Gmund, die Tegernseer Zeitung schreibt einen unbedachten Artikel dazu und auf einmal beginnt der große Streit. Vorbei die geglaubte Einigkeit und alles nochmal auf Null. Wie beim Monopoly: Gehen sie zurück auf Los.

Zurück gehen durfte auch eine Frau, die Sturzbetrunken mit dem Auto auf die Wiesseer Polizeistation gefahren ist. Eigentlich wollte sie nur kurz eine Auskunft. War mit ihren 2,0 Promille allerdings dermaßen betrunken, dass sie Auto und Führerschein gleich da lassen durfte. Dümmer geht’s nimmer.

Vielleicht nicht unbedingt dumm aber auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig ist der neue Name für das ehemalige Hotel Bayern in Tegernsee. Wie letzte Woche bei Sekt und Schnittchen vor allen Wichtigen des Tals präsentiert wurde nennt sich das Hotel ab sofort: DAS Tegernsee. hm…

Name hin oder her. Zumindest muss von den Gästen keiner Angst haben im Tal. Wie der Sicherheitsbericht der Polizei für den Landkreis Miesbach letzte Woche gezeigt hat. Alles im grünen Bereich. Und fast alle Kriminalitätspunkte im Tal sind rückläufig. Gute Gegend, in der man keine Angst haben muss.

Keine Angst vor schlaflosen Nächten müssen übrigens auch die Anwohner rings um den Gmunder Volksfestplatz nicht mehr haben. Das Fest ist aus und bis zum nächsten Jahr herrscht wieder gähnende Ruhe. Ob die Schausteller sehr zufrieden sind, wagen wir mal zu bezweifeln. Immerhin hat es fast die komplette Festwoche geregnet und immer, wenn wir dort waren, war auf dem Festplatz nicht viel los. Im Zelt OK – aber draußen ging nichts.

Und dann waren letzte Woche noch Gemeinderatssitzungen in Gmund und in Kreuth, der Bürgertarif der RVO wurde mal wieder etwas beworben und Deutschland hatte das erste WM-Spiel.

Wir wünschen jetzt erstmal einen guten Start in die neue Woche und hoffentlich irgendwann mal wieder besseres Wetter…


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme