Tegernseerstimme
Medius Reihentestung anmelden
122

Der Landkreis Miesbach liegt über dem Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 50).

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Weil sich ein Mitarbeiter krank gemeldet hat

Zugverkehr bei der BOB komplett lahmgelegt

Von Redaktion

Heute morgen kam es ausgerechnet im Berufsverkehr zum Chaos bei der BOB. Zwischen sechs und neun Uhr morgens fuhren die Züge teilweise gar nicht. Der Grund? Ein Mitarbeiter hatte sich kurzfristig krank gemeldet.

Weil ein Mitarbeiter krank war: Chaos in den Morgenstunden bei der BOB. / Quelle: Archiv

Ärger im Berufsverkehr: Heute morgen fielen bei der Bayerischen Oberlandbahn mehrere Züge aus. Ausgerechnet zwischen sechs und neun Uhr morgens wurden mehrere Verbindungen ersatzlos gestrichen. Weiter ging es erst ab dem Holzkirchner Bahnhof Richtung München. Die Bayerische Oberlandbahn reagierte und richtete einen Schienenersatzverkehr durch Busse ein.

Da beide Zugtrassen Richtung Tegernsee und Lenggries betroffen waren, dauerte es dementsprechend, bis genug Busse für all die Berufspendler organisiert waren. Auch die späteren Zugverbindungen wurden durch SEV ersetzt und hatten teilweise erhebliche Verspätungen.

Ein Mitarbeiter krank – sämtliche Züge fallen aus

Der Grund für das gesamte Chaos verrät die BOB auf ihrer Twitter-Seite. Sie spricht dabei von einem „kurzfristigen Personalausfall bei der DB Netz AG in Schaftlach“. In einer Facebook-Gruppe meldet sich ein BOB-Mitarbeiter zu Wort und fügt hinzu: „Wegen kurzfristiger Erkrankung bei DB-Netz ist das Stellwerk Schaftlach nicht besetzt.“

In Schaftach treffen sich bekanntlich die Züge aus Lenggries und dem Tegernseer Tal, werden dort gekoppelt und fahren von dort aus weiter Richtung Holzkirchen. Für den Schienenbetrieb und somit auch für das Stellwerk ist nicht die BOB selbst zuständig, sondern die DB Netz AG. Der Mitarbeiter, der das Stellwerk in Schaftlach heute morgen hätte regeln sollen, soll sich allerdings kurzfristig krankgemeldet haben.

Einen Ersatz konnte die DB Netz AG scheinbar nicht auftreiben. Ausbaden mussten es die Bayerische Oberlandbahn, vor allen Dingen aber die zahlreichen Pendler aus dem Oberland. „Für uns kam der Ausfall völlig überraschend“, gibt auch eine BOB-Sprecherin gegenüber dem Merkur zu. Weil viele Züge durch das unbesetzte Stellwerk in Schaftach gelandet waren, die eigentlich in München hätten sein soll, dauerte es laut BOB-Sprecherin zusätzlich Zeit, bis sich der Zugverkehr im Laufe des Tages normalisierte.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme