Zwei Themen aus Rottach: Gemeinde bekommt Grabfigur übertragen / abwarten bei LED-Straßenlampen

Von Redaktion

Noch ein ungewohnter Anblick: LED-Straßenlampen

Der Vollständigkeit halber hier noch zwei kleinere Themen aus der letzten Rottacher Gemeinderatssitzung: Zum einen die kostenlose Überlassung einer Statue für den Gemeindefriedhof und zum anderen der Fortschritt einer gewünschten energiesparenden Straßenbeleuchtung mit LED-Lampen.

Die angesprochene Statue war bisher im Eigentum der Familie Meyer-Delpho. Die Grabfigur wurde als Dank für das Grab von Helena Ernst angefertigt. Helena Ernst stand 55 Jahre im Dienste der Familie Meyer-Delpho. Weil das alles schon lange her ist, soll das Grab jetzt aufgelöst werden. Um die aufwändig hergestellte Grabfigur wäre es aber wirklich schade.

Die Statue selbst ist vom Vater des Volksschauspielers Ludwig Schmid-Wildy gearbeitet. Schmid-Wildy hat unter anderem auch das Münchner Kindl am Münchner Rathaus gearbeitet. Die Statue selbst zeigt eine Frau, die zwei schwere Gegenstände trägt.

Geplant ist, die Statue in der Nähe des Brunnens auf dem Rottacher Gemeindefriedhof aufzustellen. Bürgermeister Hafner betonte, dass man den endgültigen Platz in enger Abstimmung mit dem Rottacher Kunst und Kulturverein festlegen will.

Der Vorschlag, die Statue kostenlos anzunehmen, wurde vom Gemeinderat einstimmig angenommen. Was irgendwie auch zu erwarten war.

Energiesparende Straßenbeleuchtung

Beim letzten Punkt der Rottacher Gemeinderatssitzung handelt es sich eigentlich nur um eine Info des Bürgermeisters. Immer wieder kamen in der letzten Zeit Vorschläge den Ort mit energiesparenden Straßenlampen auszustatten; hauptsächlich mit LED-Leuchten.

Das Tegernseer E-Werk hat zu dem Thema jetzt Stellung genommen und informiert, dass sich die LED-Lampen bisher noch in der Testphase befinden. Man sei zwar bereit zu einer Auslieferung, würde von Seiten des E-Werkes aber noch ein Abwarten vorschlagen. Vor dem E-Werk befindet sich momentan eine „Teststrecke“ mit verschiedenen installierten LED-Lampen.

Bürgermeister Hafner hat darum vorgeschlagen, dass sich die Gemeinderäte in der nächsten Zeit einfach mal die momentanen Möglichkeiten auf der Testanlage anschauen und man sich im Gemeinderat für eine Lösung entscheidet, wenn die Tests abgeschlossen sind.

Abgestimmt wird über Informationen nicht. Es kam aber auch zu keinerlei Diskussion oder Gegenvorschlägen. Kommt Zeit kommt energiesparende Straßenbeleuchtung. Bis dahin muss man sich noch gedulden oder selbst mal einen Spaziergang zur Teststrecke machen..


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme