DAV plant weitere Modernisierungen im Landkreis Miesbach
1,7 Kilometer Wanderweg saniert

von Simon Haslauer

Vier Wochen lang arbeiteten bis zu acht Arbeiter an den Wanderwegen zwischen Taubenstein und Rotwandhaus. Das soll jedoch nur der Anfang sein, kündigt der DAV an.

So sieht der sanierte Wanderweg am Spitzing aus. / Quelle: Thomas Gesell

Am vergangenen Freitag fanden vierwöchige Bauarbeiten ihren Abschluss. Rund 1.700 Meter Wanderweg wurden von der Münchner Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) komplett saniert. 67.000 Euro hat das Projekt am Wanderweg zwischen Taubenstein und Rotwandhaus verschlungen. Laut DAV seien bis zu acht Arbeiter dabei im Einsatz gewesen.

Anzeige

Insgesamt wurden 1,7 Kilometer Wanderweg grundlegend saniert und dabei rund 780 Laufmeter Robinienholz für die Anlage neuer Stufen verbaut. Zudem erklärt der DAV, dass die Arbeiten noch lange nicht am Ende seien:

Die nun abgeschlossenen Arbeiten sind für die Sektion München der Auftakt für eine Reihe weiterer Wegemodernisierungen im sektionseigenen Wegegebiet am Spitzing.

Nächstes Jahr soll das Wegenetz vom Taubenstein über den Jägerkamp zu den Schönfeldalmen saniert werden, 2023 stehen dann mehrere Talzustiege sowie der Lochgraben und der Weg zum Spitzingsattel an.

Dabei weist Thomas Gesell, zuständig für den Bereich Hütten und Wege bei der Sektion, auf die positiven Seiten der Arbeiten hin. Er argumentiert: “So haben wir überbreite Steige schmäler angelegt und Abzweiger rückgebaut, um ein ausuferndes Wegenetz zu unterbinden und so das frühere Landschaftsbild insgesamt wieder hergestellt.“

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus