Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
10

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Bleibt die Hitzewelle am Tegernsee bestehen?

29 Grad und es wird noch heißer

Von Redaktion

Endlich so richtig Sommer! Das Thermometer zeigt 29 Grad an, der Tegernsee lädt zum Schwimmen ein und die lauen Abende können auf der Terrasse genossen werden. Aber Achtung! In den kommenden Tagen könnte es auch ordentlich krachen. Wir verraten euch, wann es gewittern könnte und wie das Wetter in der kommenden Woche wird.

Endlich Sommer im Tegernseer Tal – aber bleibt das Wetter so?

Das Wetter im Oberland wird zur Zeit bestimmt von der ersten Hitzewelle des Jahres. „Wir liegen in einer Südströmung, mit der sehr warme Luft aus dem Mittelmeergebiet zu uns gelangt“, erklärt unser Schaftlacher Wetterexperte Hans Wildermuth. „Was über das Wochenende die Prognose erschwert ist, dass diese Luft im Westen feuchter ist als im Osten und diese Grenze so etwa über dem Oberland wabert.“ Eines steht aber fest:

So wird das Wochenende auf jeden Fall sommerlich heiß mit Tageswerten der Temperatur um oder auch über 30 Grad.

Am Samstagabend sind dann schwerpunktmäßig über den Bergen und eher Richtung Westen, das bedeutet Richtung Isartal, auch Gewitter möglich. Wildermuth warnt: „Wenn so ein Hitzegewitter entsteht, kann dieses auch heftig ausfallen mit örtlichen Sturmböen und Hagel.“ In der Nacht auf Sonntag werde man im Westen und Süden Wetterleuchten beobachten können, während bei uns die Gewittertätigkeit aber wohl einschläft.

Sonntag wird der heißeste Tag

Am Sonntag selbst wird nochmals eine besonders heiße Luftblase über die Alpen ins Oberland geführt. Das macht diesen Tag zum heißesten in dieser Hitzewelle. „Schwer abzuschätzen ist wieder die Gewitterneigung, die aber gegenüber dem Vortag noch etwas ansteigen dürfte.“ Es könnte aber auch sein, dass die trockene Heißluft mit leichter Föhnunterstützung die Gewitterbildung zumindest hemmt.

Verlassen sollte man sich laut Wildermuth bei Unternehmungen im Freien allerdings nicht darauf. „Also “Holzauge sei wachsam” und den Himmel beobachten, oder besser noch, die aktuellen Radarbilder und Warnberichte anschauen.“ Hier gibt es passende Links dazu:

In der neuen Woche reißt die warme Südströmung zunächst nicht ab, sie wird aber zunehmend feuchter, die trockene Luft wird nach Osten abgedrängt. Somit beginnt die kommende Woche schwülwarm und unbeständig mit längeren sonnigen Abschnitten. Besonders nachmittags ist jedoch vermehrt mit Gewittern oder Schauern zu rechnen.

Eine kurze Abkühlung

Insgesamt kühlt es langsam etwas ab: „So wird der Montag schon mal 5-10 Grad kühler als der vorangegangene heißeste Tag. Doch bleibt die Temperatur tagsüber noch im sommerlichen Bereich zwischen 20 und 25 Grad, besonders bei vorübergehendem Sonnenschein auch mal darüber“, so der Wetterfrosch. Erst ab Mittwoch wird dann kühlere Luft aus Westen herangeführt, dann kann es auch mal richtig regnerisch werden bei unter 20 Grad Tagestemperatur.

In der Summe kann verbreitet viel Regen zusammenkommen, da können wir uns auf etwas gefasst machen.

Am nächsten Wochenende soll nach aktueller Sicht aber schon wieder ein neuer Warmluftvorstoß erfolgen und könnte eine neue, eher schwülheiße Witterungsphase einleiten.

Hier geht’s zum Video-Interview über die erste Hitzewelle des Jahres mit unserem Wetterfrosch Hans Wildermuth.  ⬇️😊🐸⬇️

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme