Landratsamt verbessert Situation in Miesbacher Turnhalle
40 neue Asylbewerber angekündigt

von Robin Schenkewitz

Die Verantwortlichen im Landratsamt haben in Sachen Asylbewerber schnell reagiert. Heute haben die Flüchtlinge, die vorläufig in der Miesbacher Turnhalle untergebracht sind, elektrische Kochplatten sowie mehr zum Essen erhalten.

Unterdessen sind zwar neue Unterkünfte in Aussicht, doch die Unterbringungssituation wird erst mal schwieriger. Allein für den nächsten Monat sind 40 Neuankömmlinge angekündigt.

Seit Mittwoch sind Asylbewerber in der Miesbacher Turnhalle untergebracht.
Seit Mittwoch sind Asylbewerber in der Miesbacher Turnhalle untergebracht.

Anzeige

Viele Menschen interessiert, was mit den Asylbewerbern in der Miesbacher Turnhalle geschieht. Allein über 25 Kommentare waren bis heute Nachmittag unter dem gestrigen Videobericht zu lesen. Teilweise wird sehr kontrovers diskutiert. Und auch das Landratsamt hat seit gestern einiges für die Situation der Asylbewerber getan.

Essensrationen und Kühlschränke

Wie Pressesprecher Gerhard Brandl soeben mitteilt, wurden den Bewohnern Elektro-Heizplatten sowie elektrische Wasserkocher zur Verfügung gestellt. Damit sind sie nun in der Lage, sich selbst Gerichte zuzubereiten beziehungsweise Tee oder Kaffee zu kochen.

Des Weiteren hat man die Asylbewerber mit ausreichenden Essensrationen wie Reis, Bohnen und Fertigsuppen ausgestattet, und auch die Kühlschränke sind mittlerweile an ihrem Platz. Ebenso habe man den Bewohnern Seife und andere Kosmetika gebracht. „Wie man mir gesagt hat, hat sich die Stimmung seit gestern stark verbessert“, so Brandl.

Neue Asylbewerber zugewiesen

Außerdem hatte der Pressesprecher noch eine weitere gute Nachricht zu verkünden. Ab dem 1. Oktober wird das Landratsamt in Hausham fünf Wohnungen von „Wohnen – Bauen – Grund“ mieten. In diesen entsteht Platz für insgesamt 20 Asylbewerber.

Doch dieser Raum wird auch dringend benötigt. Wie die Regierung von Oberbayern jetzt bestätigt, werden dem Landkreis Miesbach sowie allen anderen Landkreisen wöchentlich zehn weitere Asylbewerber zur Unterbringung zugeteilt. Das macht allein im Monat September 40 Asylbewerber zusätzlich.

„Nach unseren Informationen werden die ersten zehn wohl schon nächste Woche anreisen“, so Brandl. Wo diese dann jedoch untergebracht werden sollen, steht momentan noch nicht fest. Dazu der Pressesprecher auf Nachfrage:

Ob diese in der Turnhalle oder woanders untergebracht werden, kann ich zurzeit noch nicht sagen. Das entscheidet sich erst in den kommenden Tagen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus