74jährige kommt bei Brand in Kreuther Seniorenresidenz ums Leben

Von Martin

In der Nacht zum Montag ist es in der Seniorenresidenz Villa Brunneck in Kreuth zu einem Zimmerbrand gekommen. Eine 74-jährige Bewohnerin wurde dabei getötet. Eine Altenpflegerin musste wegen einer Rauchvergiftung behandelt werden.

Die Brandursache ist laut Johann Schweiger, Kriminaldieststellenleiter der Polizei Miesbach, eine Zigarette, die das Bettlaken oder die Bettdecke entzündet hat.

Gegen 04.30 Uhr schlug einer der Rauchmelder in dem Altenpflegeheim an, worauf automatisiert die Integrierte Leitstelle alarmiert wurde. Darüber hinaus wurde durch einen akustischen Alarm eine Pflegekraft auf den Brand aufmerksam und eilte zu dem betroffenen Zimmer.

Die Löschversuche der Pflegerin und der kurz darauf eintreffenden Feuerwehren aus Kreuth und Umgebung kamen jedoch zu spät.

Nachdem das brennende Bett abgelöscht war, konnte nur noch der Tod der Rentnerin festgestellt werden.

„Im Landkreis Miesbach kommt es leider alle paar Jahre wieder vor, dass Zigaretten die Brandursache für solche Unglücke sind“, so Johann Schweiger, der vermutet, dass die Verstorbene beim Rauchen der Zigarette einschlief und diese dann ins Bett fiel.

Hier noch die Original Polizeimeldung von heute Mittag:

Aktuelle Meldung der Kriminalpolizei


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme