Achtung beim Spaziergang an der Weissach

Der Weissachdamm ist ein beliebter Spazierweg zwischen Rottach und Kreuth. In den kommenden Wochen wird das Begehen der Wege aber nicht mehr überall möglich sein. Was jetzt zu beachten ist.

Entlang der Weißach werden Bäume gefällt / Quelle: Ursula Weber

Ab nächster Woche können die Uferwege der Weissach für einige Zeit nur abschnittsweise genutzt werden. Der Grund dafür? Aufgrund eines Pilzbefalls verlieren Eschen kurzfristig ihre Standfestigkeit und werden zur potentiellen Gefahr. Nun will das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim gemeinsam mit der Flussmeisterstelle Miesbach im Bereich zwischen der Mündung und der Weissach-Alm nicht mehr standsichere Bäume und Gehölze entfernen.

Wie viele Bäume sind betroffen?

Rund 40 kranke Bäume müssen entfernt werden. Gleichzeitig wird Gehölzaufwuchs, der den Hochwasserabfluss der Weissach behindern könnte und dessen Wurzelwerk die Festigkeit der vorhandenen Uferverbauung gefährdet, zurückgeschnitten oder ganz entfernt.

In einer Pressemitteilung des Wasserwirtschaftsamtes heißt es, die Arbeiten werden je nach Witterung sechs Wochen in Anspruch nehmen. Da Gehölzarbeiten auch immer mit Gefahren verbunden sind, bittet der Leiter der Flussmeisterstelle, Stefan Neudert, die Anlieger die Absperrungen der Arbeitsbereiche auch strikt zu beachten.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme