Veit Bodenschatz verlässt Unternehmen

Änderungen in der Geschäftsführung bei Meridian, BOB und BRB

Holzkirchen, 13.09.2019: Veit Bodenschatz, kaufmännischer Geschäftsführer der Unternehmen Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH, wird die Unternehmen zum 31.10.2019 verlassen.

Mit Wirkung zum 31.10.2019 wird Veit Bodenschatz, der bei der Bayerischen Oberlandbahn GmbH und Bayerischen Regiobahn GmbH im Rahmen seiner Funktion als kaufmännischer Geschäftsführer für die Bereiche Kundenservice, Vertrieb, Personal und Finanzen verantwortlich ist, die Unternehmen verlassen. Der ehemalige RVO-Geschäftsführer wird zum 01. November 2019 seine neue Position als Leiter Bus bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) antreten. “Sein Herz schlägt nun mal für die Busse”, sagt Fabian Amini, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH und Bayerischen Regiobahn GmbH. “Ich kann diesen Wunsch nach Veränderung nachvollziehen, bedanke mich für seinen Einsatz und wünsche ihm viel Erfolg bei seinen bevorstehenden Aufgaben.”

Ingo Wortmann, Geschäftsführer Mobilität bei den Stadtwerken München und Vorsitzender der Geschäftsführung der Münchner Verkehrsgesellschaft ergänzt: “Wir freuen uns darüber, dass wir mit Herrn Bodenschatz einen erfahrenen Busmanager für die großen Herausforderungen innerhalb der wachsenden Metropole München gewinnen konnten und danken Transdev für den reibungslosen Übergang.”

Fabian Amini, Vorsitzender der Geschäftsführung und bereits seit Juni 2015 in der Geschäftsführung, wird bis zur Festlegung der Nachfolge die Geschäfte der Unternehmen alleine führen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme