Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Alfons Besel ist neuer Gmunder Bürgermeister

Von Maxi Hartberger

„Gmund. Gemeinsam. Mit Erfahrung gestalten.“ Mit diesem Slogan ging Alfons Besel in den Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Gmund. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Rathaus wollte er die Wähler überzeugen. Nun steht fest: er hat es geschafft.

Viele Gmunder gaben heute ihre Stimme Alfons Besel.

Der 51-jährige FWG-Kandidat hat es geschafft: Alfons Besel ist Gmunds neuer Bürgermeister. Mit dem Motto ‚Nah am Menschen und seinen Wünschen‘ hat er die Wähler überzeugt und kann nun Georg von Preysing beerben, der 18 Jahre lang das Gemeindeoberhaupt war. Von Anfang an betonte Besel:

Gmund ist es einfach wert, dass man sich für den Ort und die Menschen einsetzt.

Und genau das will er unter Beweis stellen. Besel hat sich einige Themen auf die Fahne geschrieben und viele Wahlversprechen gegeben. Die Förderung von Ehrenämtern und Kulturlandschft, Digitalisierung, Wirtschaftsförderung, Maßnahmen für bessere Mobilität und sozialen Wohnungsbau. „Meine Ziele stehen für Lebensqualität, Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Fortschritt. Sie sind wohlüberlegt und zukunftsorientiert“, so Besel über seine Agenda.

Neuer Bürgermeister für Gmund

Nun hat er die erste und zunächst wichtigste Hürde geschafft: Die Gmunder haben ihn mit knapper Mehrheit zum neuen Bürgermeister gewählt. Und an Erfahrung mangelt es dem zweifachen Familienvater nicht. Sein berufliche Werdegang begann in der Gemeinde selbst, wo er seine Ausbildung absolvierte. Bis 2001 leitete er das Gmunder Bauamt, um danach 13 Jahre lang Geschäftsleiter der Gemeinde zu sein. Seit 2014 ist er im Landratsamt tätig.

Nun kehrt er wieder ins Gmunder Rathaus zurück und tritt das Amt des Gemeindeoberhaupts an. „Ich bin neugierig auf die Menschen. Meine Themen und Ideen gehen in die Tiefe. Unsere Heimat ist ein Schatzkästchen. Und dieses Schatzkästchen zu bewahren und gleichzeitig in eine gute Zukunft zu führen, ist eine große Verantwortung, die ich mich mit Leidenschaft widmen werde.“ Und dazu hat er nun die Möglichkeit.

Knapp 200 Stimmen Unterschied

In einer ersten Stellungnahme nach der heutigen Wahl erklärte Besel: „Ich bin sehr sehr froh über das gute Ergebnis.“ Und zu den Wählern sagte er: „Danke für das Vertrauen und ich freue mich echt darauf mich jetzt für die Bürger einzusetzen und mich einzubringen.“ Die Chance bekommt er, weil er bei der heutigen Stichwahl 1.624 Stimmen und damit 53,26 Prozent auf sich vereinen konnte.

Auf Franz von Preysing fielen 1.425 Stimmen. Der CSU-Kandidat landete damit bei 46,74 Prozent. Und so zeigte sich von Preysing im ersten Statement enttäuscht: „Ich hatte mir mehr erwartet. Darauf hab ich drei Monate hingearbeitet. Der Wähler hat anders entschieden. Das ist schade, aber ich wünsche dem Alfons viel Erfolg und ein glückliches Händchen, damit er Gmund voranbringt.“


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme