Holzkirchen läuft für den guten Zweck

Am ersten Advent wird gerannt

Der mittlerweile traditionelle Adventslauf in Holzkirchen rief gestern am ersten Adventssonntag wieder viele Sportbegeisterte auf die Straße, um auf diese Weise nicht nur sportlich aktiv zu sein, sondern auch für einen guten Zweck zu laufen.

Start des Adventslaufs am BaTuSa-Parkplatz in Holzkirchen / Quelle: David Drezga

Keine Anmeldung erforderlich, keine Startgebühr, keine Zeitmessung und keine Siegerehrung. Alles ganz unkompliziert und ohne Leistungsdruck, damit von jung bis alt und vom Hobby- bis zum Profiläufer jeder dabei sein kann. So veranstaltet der Radsport- und Lauf-Club Holzkirchen (RSLC) schon seit Jahren den Benefizlauf zum ersten Advent in Holzkirchen. Und so auch gestern wieder mit dem Ziel, gemeinsam zu laufen und dabei Spenden einzusammeln.

Es geht also nicht so sehr um den Wettkampf, sondern eher um das gemeinsame Erlebnis, die Geselligkeit und den guten Zweck. In der Regel ist das Spendenaufkommen auch umso höher, je mehr mitmachen, erklärt der Verantwortliche, Wilfried Hackenbroich. Denn jeder Teilnehmer oder Besucher kann eine Geldspende entrichten, die einer sozialen Einrichtung innerhalb Holzkirchens zugute kommt. Heuer werden alle Einnahmen dem Verein „Holzkirchner Tafel“ gespendet.

Los ging es um 10:00 Uhr am BaTuSa-Hallenbad-Parkplatz gegenüber der Grundschule in der Baumgartenstraße. Die Laufstrecken betrugen entweder zehn oder sieben Kilometer, je nachdem wie lange man eben laufen möchte. Zwischendurch gab es außerdem eine Teepause auf der Hälfte der Strecke in Buch und nach der Rückkehr im Zielbereich des BaTuSa-Parkplatzes nochmal Stollen und alkoholfreien Punsch. Für Verpflegung und gute Laune war also gesorgt. Teilgenommen haben dieses Mal insgesamt etwa 100 Personen. Wie auch letztes Jahr konnte damit ein kleiner vierstelliger Betrag erzielt werden, der nach dem Lauf vom RSLC Holzkirchen an die „Holzkirchner Tafel“ übergeben wurde.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme