Auf dem Ausbildungsmarkt gibt es noch viele offene Stellen mit Starttermin im Herbst!

Arbeitslosenquote sinkt zum Halbjahr auf Tiefstand von 2,1 %

Von Simon Haslauer

„Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Rosenheim zeigt sich auch im Juni dynamisch“, sagt Dr. Nicole Cujai, die Leiterin der Rosenheimer Arbeitsagentur. „Im Betrachtungszeitraum vom 14. Mai bis 13. Juni haben sich bei der Agentur für Arbeit Rosenheim insgesamt 2190 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Dem gegenüber standen 2370 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit. Die Zahl der Arbeitslosen ist somit um 180 auf 6510 Betroffene zurückgegangen. Der Wert ist damit so niedrig wie zuletzt vor knapp 30 Jahren.“

Die Arbeitslosenquote ist im Juni insgesamt um 0,1 Prozentpunkte auf 2,1 Prozent gesunken. Bei der Betrachtung nach Rechtskreisen fällt auf, dass im Bereich Sozialgesetzbuch (SGB) II die Arbeitslosenzahl mit 2590 Betroffenen um 350 unter dem Vergleichswert des Vorjahres liegt. Der Wert für die Langzeitarbeitslosen ist dabei im Jahresvergleich um 210 auf 970 Betroffene zurückgegangen, was die Aufnahmefähigkeit des regionalen Arbeitsmarktes unterstreicht.

Mit Blick auf den Rechtskreis SGB III sagt die Agenturleiterin: „Bei diesen Kunden, die die Agentur für Arbeit betreut, ist im Juni zum zweiten Mal in Folge ein Anstieg der Arbeitslosenzahl in Relation zum Vergleichsmonat des Vorjahres zu beobachten. Mit 3920 Betroffenen waren im SGB III-Bereich 210 Arbeitslose mehr gemeldet als im Juni 2018. Man sieht, dass die Unternehmen in der Region vorsichtiger bei Neueinstellungen sind, da die wirtschaftlichen Prognosen nicht mehr so positiv sind wie 2018.

Man möchte die Unternehmen aber auf das Qualifizierungschancengesetz hinweisen, durch das Beschäftigte direkt an ihrem Arbeitsplatz qualifiziert werden können. Dies ist eine Möglichkeit, mit Blick auf die Zukunftsfestigkeit des eigenen Unternehmens in die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren.

Die Agenturleiterin wirft einen Blick auf den Ausbildungsmarkt und wendet sich an die jungen Menschen unter 25 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung: „Egal, ob Ihr noch zur Schule gehen, einen Studienabbruch erwägt, Euch in einem Übergangsjahr befindet oder einfach als Helfer jobbt, der regionale Ausbildungsmarkt ist ausgesprochen gut und es gibt noch viele offene Lehrstellen (1450) in fast allen Branchen.

Nutzt die Unterstützung der Agentur für Arbeit bei der Ausbildungsplatzsuche und vereinbart am besten sofort einen Termin mit der Berufsberatung per E-Mail an Rosenheim.berufsberatung@arbeitsagentur.de und/oder nutzt den Sofortzugang zur Berufsberatung und zum Arbeitgeberservice am Donnerstag, den 11. Juli 2019, von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Der Arbeitsmarkt in den einzelnen Regionen des Agenturbezirkes Rosenheim:

Die Stadt Rosenheim weist im Juni eine Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent auf (0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat und 0,2 Prozentpunkte weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres).

Im Landkreis Rosenheim sind 2884 Personen arbeitslos gemeldet. Dabei errechnet sich eine Arbeitslosenquote von 2,0 Prozent (entspricht dem Wert des Vormonats und des Vergleichsmonats des Vorjahres).

Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen weist im Juni eine Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent aus (0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat und gleicher Wert wie im Vergleichsmonat des Vorjahres).

Im Landkreis Miesbach gibt es derzeit 1035 Arbeitslose. Es errechnet sich eine Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent (entspricht dem Wert des Vormonats und 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres).


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme