Statue in Rottach-Egern demoliert
Armer Abt Aribo: Altersschwäche oder ab(t)sichtlicher Angriff?

von Redaktion

In Rottach-Egern am Ende der Aribostraße steht versteckt in einer Hecke die Statue des Abt Aribo – bisher jedenfalls. Heute Morgen entdeckte eine Spaziergängerin die etwas demolierte Statue auf einer Mauer liegend.

Seit heute Morgen liegt Abt Aribo auf seinem Bauch. / Quelle: Privat

Abt Aribo von Tegernsee ließ im Jahr 1111 die erste Kirche in Egern bauen. Geweiht wurde sie dem heiligen Laurentius. Mit dem Bau einer Kirche in Egern wollte das Kloster für seine Untertanen im südlichen Teil des Tals eine näher gelegene Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch schaffen.

Anzeige

In Rottach-Egern erinnert nicht nur die Aribostraße an den einstigen Abt, sondern auch eine Statue an der Kreuzung Aribostraße und Überfahrtstraße nahe des Hotels Garni Fischerweber am See. Doch seit heute Morgen hängt die Statue etwas schief und demoliert aus der Hecke heraus.

Ob die Staute gewaltsam aus ihrem Sockel gerissen wurde oder einfach nur wegen Altersschwäche umgefallen ist, ist noch unklar. Die Polizei konnte bislang keine Informationen geben. „Aber wir schauen uns das gleich mal an“, erklärt ein Beamter auf Nachfrage. Vielleicht steht Abt Aribo ja bald schon wieder aufrecht.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Polizeimeldung

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus