Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Ein Tegernseer auf dem Stuhl bei "Wer wird Millionär"

Auf der Jagd nach der Million

Von Christopher Horn

Lange musste der Tegernseer Nenad Regoje (28) warten. 45 Minuten saß er im Hintergrund. Dann erhielt er seine Chance und meisterte die Auswahlfrage am schnellsten, was den 28-jährigen Tegernseer zu Moderator Günther Jauch auf den Kandidatensessel brachte.

Ob er das große Geld gewonnen hat oder nicht, erfährt man am kommenden Freitag ab viertel nach Acht.

Der Tegernseer Nenad Regoje als Kandidat bei "Wer wird Millionär"
Der Tegernseer Nenad Regoje als Kandidat bei „Wer wird Millionär“ (Bild: RTL)

Regojes Glück war letztlich auch das Pech der Kandidaten vor ihm. Beide schieden relativ bald aus. Dann um kurz vor neun Uhr, 15 Minuten vor dem Ende der Sendung, hatte sein Warten ein Ende. Die Auswahlfrage mit folgender Aufgabe bewältigte Regoje in nur fünf Sekunden am schnellsten:

„Ordnen Sie das jeweilige Startsignal den folgenden Sportarten zu!“ Regoje hat jugoslawische Wurzeln, lebt schon lange am Tegernsee und wuchs hier auf. Heute ist er Ingenieur bei BMW in München.

Dann ging das Quiz los, und der 28-Jährige wählte die Risikovariante mit dem Zusatzjoker. Während seine Vorgängerkandidaten mit der 500-Euro-Hürde so ihre Probleme hatten, meisterte der Tegernseer diese ohne Probleme. Bei der 2.000-Euro-Frage musste er dann erstmals ernsthaft nachdenken.

Eine Sportfrage als erster großer Test

Eine Sportfrage bereitete dem Kapitän des FC Real Kreuth dann leichte Probleme: „In welcher Sportart stehen wie im Fußball zu Beginn elf Mann auf dem Feld?“, lautete die Aufgabe. Als Antwortmöglichkeiten waren neben American Football und Baseball auch Basketball und Eishockey angeführt.

Gerade bei ersten beiden war sich Regoje dann unsicher. Basketball und Eishockey schloss er dagegen schnell aus. Um sicherzugehen, wählte der den 50-50-Joker, und zwei falsche Antwortmöglichkeiten fielen weg.

Der Tegernseer Nenad Regoje war Kandidat bei "Wer wird Millionär"
Moderator Günther Jauch konnte Regoje bislang nicht aus der Fassung bringen (Bild: RTL)

Am Ende blieben Basketball und American Football stehen. Regoje entschied sich für Football und war eine Runde weiter. Bevor Günther Jauch dann jedoch die nächste Frage stellen konnte, ertönte die Sirene. Die Sendezeit war um, und die Sendung wurde vertagt. Am Freitag um viertel nach acht wird dann die nächste Folge ausgestrahlt, und Regoje geht erneut auf die Jagd nach der Million.

Selbst dazu äußern, wie es ihm ergangen ist, darf er sich aufgrund einer Vereinbarung mit dem Sender RTL leider nicht, bis die Folge am Freitag ausgestrahlt wurde. Regoje selbst weiß dagegen schon, mit welcher Summe er zurück ins Tal gekommen ist – die Sendung ist eine Aufzeichnung, die gewonnene Summe daher schon geklärt. Wer wissen will, ob er am Ende die Million gewonnen hat, sollte also am Freitag um 20.15 Uhr den Fernseher einschalten.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme