Skiausfahrt der Sportfreunde Gmund

Auf nach Ehrwald

Von Christopher Horn

Seit über 40 Jahren organisieren die Sportfreunde Gmund-Dürnbach ein Skilager im österreichischen Ehrwald. Rund 45 Kinder aus dem Verein und den Tal-Gemeindenbrechen immer am Neujahrstag gemeinsam mit ihren Betreuern auf. Auch 2013 ist es wieder soweit. Der langjärige Mitorganisator Andreas Steininger berichtet über Tradition und Ablauf der beliebten Veranstaltung.

Echter Kultstatus seit 1969

Am Neujahrsmorgen, wenn die letzten Partygänger nach Hause schwanken, herrscht am Volksfestplatz in Gmund ab halb 8 Uhr große Betriebsamkeit. Bis zu 45 Kinder finden sich in voller Ski-Montur mit überdimensionalen Rucksäcken ein, um ihren Bus nicht zu verpassen.Dann heißt es wieder: „Auf nach Ehrwald!“.

Seit im Jahr 1969 die Sportfreunde Gmund-Dürnbach erstmals mit Kindern aus der Gemeinde und Mitgliedern des Vereins in das sechstägige Skilager fuhren, hat das Lager einen geradezu legendären Status erlangt. Und das nicht ohne Grund.

Ohne Unterbrechung dürfen die Mitfahrenden seither auf einer Hütte des Bergsportvereins Oberammergau auf 1575 Metern Seehöhe auf der österreichischen Seite der Zugspitze, mitten im Skigebiet residieren.

Mit dabei ist auch Andreas Steininger, im Jugendalter selbst begeisterter Teilnehmer und heute Mitorganisator und Betreuer. Trotz des großen zeitlichen und organisatorischen Aufwands ist Steiniger auch noch mit großer Freude bei der Sache.

Es macht einfach Spaß, wenn man sieht das es den Kindern gefällt und sie am Ende des Skilagers sofort fragen, ob sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sein können. Dieses positive Feedback ist den Aufwand auf jeden Fall wert.

Mit Gleichaltrigen in unmittelbarer Pistennähe

Neben der Tatsache, dass die Kinder eine Woche mit Gleichaltrigen auf der Piste unterwegs sind, bietet das Skilager noch einen weiteren großen Vorteil für die acht bis 16-jährigen. Die Unterkunft liegt direkt an der Piste, die Kinder müssen sich daher morgens nur die Ski oder das Snowboard anschnallen und können sofort los fahren.

Gemeinsam auf der Piste

Hungrig bleibt dabei laut Steiniger keiner. Unter dem zehn-köpfigen Betreuerteam ist auch eine Köchin, die zusammen mit ihrem Mann für die Verpflegung auf der Hütte sorgt.

Neben der Verpflegung ist aber auch auch alles andere durchorganisiert. So ist der Tag für die Betreuer straff gestaltet. Er beginnt deutlich vor acht Uhr und endet erst wenn alle Kinder abends im Bett sind. Während die eine Hälfte der Betreuer mit auf der Piste ist, kümmern sich die anderen um die Aufgaben, die in der großen Unterkunft so anfallen. Auf der Skipiste dürfen die Kinder in Gruppen weitesgehend frei fahren, „ein Betreuer ist aber stets in der Nähe,“ so Steiniger.

“Unfälle kann man natürlich nie ganz ausschließen, sie blieben in der langen Zeit, in der ich jetzt dabei bin, jedoch zum Glück die absolute Ausnahme,“ erinnert sich der Leiter der Ausfahrt. Das mag auch daran liegen, das die Kinder alle einen Helm tragen müssen und per Handy mit ihren Betreuern verbunden sind.

Teilnehmer am Skilager in Ehrwald: Ob Skifahrer oder Snowboarder – alle kommen auf ihre Kosten!

Alles in allem ist der Ausflug für die Beteiligten eine launige Veranstaltung, die allen Freunde bereitet. Nichts desto trotz existieren natürlich ein paar Grundregeln, an die sich laut Steininger auch alle Teilnehmer halten müssen, egal ob jung oder alt.

Letzte Plätze noch frei

Auch in diesem Winter laden die Sportfreunde wieder zu ihrem Skilager ein, das vom 1. bis 6. Januar 2013 stattfindet. Der Unkostenbeitrag beträgt 170 Euro pro Kind. Darin enthalten sind der 6-Tages-Skipass, die Fahrtkosten, sowie Unterkunft und Verpflegung während der kompletten sechs Tage auf der Hütte. Eine Mitgliedschaft im Verein ist dabei keine Pflicht.

Derzeit sind noch einige wenige Plätze frei. Wer noch gerne mit dabei wäre, sollte sich also bald anmelden. Anmeldeformulare liegen in der Geschäftsstelle der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee in Gmund sowie im Foyer des Rathauses aus und stehen natürlich unter www.sfgmund.de zum Download bereit.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme