Tegernseerstimme
SEE
20°

Aus eins mach zwei

Gmunder Bauherr lenkt ein

In idyllischer Lage sollte zunächst ein Mehrfamilienhaus in Ostin entstehen. Nach Einwänden der Gemeinde, präsentierte der Bauherr nun die neuen Planungen.

Dieses Einfamilienhaus in Gmund soll durch zwei Zweifamilienhäuser ersetzt werden.

Es ist eine einsame Hanglage gegenüber dem Kistlerwirt in Ostin. Die stark befahrene Schlierseer Straße ist auf dem Grundstück, das bis an den Schwärzenbach reicht, kaum vernehmbar. Bislang steht dort ein Einfamilienhaus. Dies will der Wiesseer Bauherr Knud Dembler abreißen lassen und durch zwei Zweifamilienhäuser ersetzen.

Ursprünglich wollte er dort ein dreigeschossiges Mehrfamilienhaus platzieren. Doch die Gemeinde spielte nicht mit, denn ihr missfiel „die Höhenentwicklung, auch nach zwei Ortsbesichtigungen“, wie Vize-Bürgermeister Georg Rabl (FWG) erklärte. Der Bauwerber lenkte ein.

Nun lag der Antrag auf Vorbescheid für zwei Zweifamilienhäuser auf dem Ratstisch. Geplant sind jeweils Größen „von 13 mal 10 Metern und einer Wandhöhe von nur noch 5,20 Metern“, erläuterte Bauamtsleiterin Christine Lang die Pläne im Ortsplanungsausschuss.

Hanglage zum Schwärzenbach

Die Neubauten sollen an das bucklige Gelände angepasst werden. Daher ist die Zufahrt zur Tiefgarage mit zehn Stellplätzen ebenerdig, weil diese in einem Hang verschwindet. Rabl erklärt:

Das Gelände fällt ziemlich steil Richtung Schwärzenbach ab, daher ist es ein äußerst schwieriges Gelände mit mehreren Höhenangaben.

Außerdem sei es laut Rabl auch das letzte Haus im Außenbereich.“ Im Außenbereich sei die Maßgabe, dass sich die Häuser dort eher niedriger entwickeln sollen und die Baulinie eingehalten wird. Franz von Preysing(CSU) hätte sich währenddessen eine andere Firstausrichtung gewünscht. „Dann hätte man wegen der Terrassen noch mehr Abgrabungen“, erwiderte Lang.

Gegenüber den vorherigen Planungen sei die Zwei-Haus-Lösung weitaus gefälliger. „Da es ein riesiges Grundstück ist, verträgt es auch die beiden Häuser“, fasste Rabl zusammen. Einstimmig passierte der Antrag auf Vorbescheid den Ortsplanungsausschuss.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme