Aus für Skandalheim am Schliersee?

von Sabiene Hemkes

Endlich folgen Konsequenzen. Mehrere Medien berichten übereinstimmend über die mögliche Schließung der Seniorenresidenz in Schliersee. Was steckt hinter den Meldungen?

Seniorenresidenz vor dem Aus

Immer wieder kommt es zu neuen schockierenden Nachrichten aus der Seniorenresidenz in Schliersee. Wir haben in den letzten Wochen ausführlich berichtet. Nun endlich scheint Bewegung in das Thema zu kommen. Es geht um Vernachlässigung und schwere Mängel in der Pflege der Bewohner. Auch von Abrechnungsbetrug war zuletzt die Rede.

Gestern abend erschien ein langer Bericht im ZDF über die Geschehnisse in der Seniorenresidenz in Schliersee. Ebenfalls seit gestern sickerte die Meldung durch, dass die Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände (ARGE) in Bayern dem italienischen Betreibern den Versorgungsvertrag gekündigt hat. Was bedeutet, dass die ARGE zum 31.08.2021 die Zahlungen für ihre Mitglieder an die Sereni Orizzonte einstellen wird. In einem 25-seitigen Schreiben wurde dem Betreiber diese Absicht mitgeteilt.

Anzeige

Die ARGE beabsichtigt, den bestehenden Versorgungsvertrag für die Pflegeeinrichtung Seniorenresidenz Schliersee für den Bereich der vollstationären Pflege außerordentlich zum 31.08.2021 zu kündigen.

Unter anderem begründet wird dieser drastische Schritt mit wiederholten und schwerwiegenden Verletzungen der Pflichten und Auflagen des Versorgungsauftrages. Der Nachweis wird laut der Sprecherin der ARGE erbracht durch die Prüfungen des Medizinischen Dienstes Bayern. Das Gesetz sieht in diesem Fall die Möglichkeit zur Kündigung des Versorgungsvertrages vor.

Allerdings haben die Betreiber noch die Möglichkeit zur angedrohten Kündigung in einer Anhörung Stellung zu beziehen und möglicherweise ihrerseits die Vorwürfe zu entkräften. Robert Jekel, Heimleiter in Schliersee, bestreitet die Vorwürfe die zur Schließung der Einrichtung führen sollen entschieden und kündigte gegenüber der Deutschen Presse Agentur (dpa) entsprechend an:

Richtig ist, dass es ein Anhörungsverfahren seitens der Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände in Bayern gibt. Selbstverständlich werden wir im Rahmen des Anhörungsverfahrens eine Stellungnahme abgeben.

Was aber wird aus den Bewohnern der Residenz, wenn diese wirklich im August geschlossen wird? Wir haben nachgefragt und halten euch weiter auf dem Laufenden.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus