Ausflugtipps in der Umgebung

Von Redaktion

Tegernsee hat für seine Einwohner und Touristen so einiges zu bieten. In der Stadt am Alpenrand kann man nicht nur viele historische Bauwerke bewundern, sondern auch die idyllische Landschaft genießen. Die Ruhe ist mit ein Grund, weshalb beispielsweise so viele Profis vom FC Bayern hier wohnen, denn hier können sie den Münchner Trubel hinter sich lassen. Doch die Städte in der Umgebung sind natürlich ebenso einen Besuch wert.

Bildrechte: Flickr Passau, Donaupanorama, Altstadt Polybert49 CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bad Reichenhall

Mit nicht einmal 20.000 Einwohnern ist die Kreisstadt des Landkreises Berchtesgadener Land eher beschaulich. Die Stadt liegt an der Saalach im Reichenhaller Talkessel und wird von diversen Bergen und dem Untersbergmassiv umrahmt. Bekannt ist Bad Reichenhall vor allem für die Vermarktung vom Reichenhaller Markensalz, das aus der Reichenhaller Saline gewonnen wird. Zugleich ist Bad Reichenhall als Kurort beliebt, denn das Alpenpanorama und die Altstadt sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Nicht umsonst ist Bad Reichenhall der erste „Deutsche Alpine Wellnessort“.

In Sachen Reisetipps hat der Kurort deshalb so einiges zu bieten: Nicht nur der Kurpark und das nahegelegene Wellness-Hotel Wyndham Grand Bad Reichenhall gehören zu den Highlights, sondern auch die attraktive Fußgängerzone und die einzigartige Naturregion, wie man auf der Seite des Hotels nachlesen kann. Bei einem Besuch kann man auch das Café Reber besuchen, in dem man unbedingt eine der berühmten Mozartkugeln essen sollte, bevor man beim Wandern die Berchtesgadener Landschaft erkundet.

München

Auch die Landeshauptstadt des Freistaates ist nur einen Katzensprung entfernt. Beschaulichkeit sucht man in München vergebens, doch wer Lust auf Trubel und Extravaganz hat, der kann sich in München so richtig austoben. Besonders beliebt ist der Viktualienmarkt, der mit über 140 Ständen und vielen Touristen nichts für den schnellen Einkauf ist. Stattdessen sollte man sich Zeit zum Bummeln nehmen und hier und da eine Köstlichkeit probieren, damit man nichts vom vielfältigen Angebot verpasst.

Fußballbegeisterte sollten danach auf jeden Fall einen Abstecher zur Allianz-Arena im Norden von München machen. Seit der Saison 2005/06 bestreitet der FC Bayern München seine Heimspiele dort. Im Fußballstadion finden über 75.000 Zuschauer Platz, und trotzdem braucht man ein wenig Glück, um eine der begehrten Eintrittskarten zu bekommen. Doch es lohnt sich, denn die Spiele des Rekordmeisters sind immer eine Sensation.

Passau

Zwar liegt Passau nicht in der direkten Umgebung des Tegernsees, doch die 200 Kilometer in die Stadt an der Grenze zu Österreich sind es wert. Dort kann man nämlich ein wahres Naturspektakel bewundern: An der der Ortsspitze fließen die Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammen, was gut zu beobachten ist, denn jeder Fluss hat eine charakteristische Farbe. Deshalb wird Passau auch als „Dreiflüssestadt“ bezeichnet.

Doch Passau hat noch weitere Superlative zu bieten. Im Dom St. Stephan befinden sich 5 Orgeln, die zusammen mit 233 Registern sowie 17.974 Pfeifen die größte Domorgel der Welt bilden. Auch in architektonischer Sicht ist der Dom beeindruckend, denn die barocke Bischofskirche wurde auf der höchsten Erhebung der Altstadt gebaut und thront damit über Passau. Am besten besucht man Passau dann, wenn die Volksfeste Maidult und Herbstdult stattfinden, denn dann feiert die ganze Stadt.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme