Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Autoversicherungen – Eine Branche im Wandel

Von Redaktion

Zum Stichtag am 1. Januar 2017 waren in Deutschland 62,6 Millionen Kraftfahrzeuge angemeldet – davon 45,8 Millionen Personenkraftwagen. Im Idealfall sind ebenso viele Fahrzeuge durch eine Autoversicherung abgesichert.

Bildrechte: Flickr Calculate Car Costs Pictures of Money CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bei klassischen Kfz-Versicherungen zahlt der Versicherte einen Beitrag, dessen Höhe von Faktoren wie Fahrzeugtyp und Alter des Versicherten abhängig ist. Etablierte Anbieter wie CosmosDirekt locken sogar mit einer Preisersparnis von bis zu 40 Prozent bei den Beiträgen. Andere möchten mit dynamischen und flexiblen Konzepten dem aktuellen Verhalten von Pkw-Besitzern entgegenkommen.

Die Zukunft der Autoversicherung?

In der Region um den Tegernsee sind viele Menschen auf ein Auto angewiesen, um von A nach B zu gelangen – an manchen Tagen sind bis zu 30.000 Autos im Tegernseer Tal unterwegs. Die Konsequenz: die Suche nach alternativen Verkehrskonzepten und der verstärkte Umstieg auf Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel – aber auch die Entwicklung neuer Geschäftskonzepte.

Die Movinga-Gründer Chris Masloswski und Bastian Knutzen möchten mit ihrem Startup Emil eine neue Art der Autoversicherung anbieten. Die Idee dahinter: Bei Emil soll man nur die Kilometer zahlen, die man tatsächlich gefahren ist. Bis zu 450 Euro ließen sich so sparen.

Auch wenn Maslowski und Knutzen laut Gründerszene für die Umsetzung ihres Projektes bereits rund 1,5 Millionen Euro von Privatinvestoren gesammelt haben sollen, lässt sich über das konkrete Konzept hinter Emil bislang nur spekulieren.

Rufe man etwa die Internetseite auf, werde man aufgefordert, für mehr Informationen seine E-Mail-Adresse anzugeben. Auf Anfrage per E-Mail habe Knutzen bestätigt, dass man mit Emil im Bereich Versicherungen aktiv sei und sich noch in der Testphase befände. Doch das Konzept eines auf individuelle Kundenanforderungen zugeschnittenen Angebots könnte tatsächlich eine Marktlücke bedienen.

Autohersteller im Versicherungsbereich

Auch Autohersteller versuchen in das Versicherungsgeschäft einzusteigen. So bietet die Opel Bank eine Opel Autoversicherungs-Flat für die Opel-Modelle ADAM und Corsa an, die einen Premium-Schutz beinhaltet. Das Angebot ist vor allem für junge Fahrer interessant, die bei den meisten Versicherungen einen erhöhten Beitrag zahlen müssen.

Um von der Flat zu profitieren, muss man allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen: Ein Mindestalter von 21 Jahren und einen Schadenfreiheitsrabatt von mindestens Schadenfreiheitsklasse 1 (SF 1). Fährt man jedoch regelmäßig Auto oder nutzen andere Personen das Auto mit, ist eine klassische Autoversicherung die bessere Wahl, damit im Fall des Falles wirklich alles abgedeckt ist.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme