Baum stürzt auf Bundesstraße – Züge fallen aus

von Redaktion

Wie heute Mittag berichtet, zieht derzeit ein Sturmtief quer durch Deutschland. Auch im Oberland werden Sturmböen erwartet. Ausläufer haben nun zu ersten Schäden und Zugausfällen geführt.

Autofahrer hieven den Baum von der Bundesstraße / Bild: Insa Calsow

Seit kurz vor 16 Uhr stehen die Züge zwischen Holzkirchen und Schaftlach still. Die BOB erklärt auf ihrer eigenen Webseite, dass der Grund dafür umgestürzte Bäume im Gleis sind. Man versuche aktuell einen Schienenersatzverkehr per Bus einzurichten und so die Verbindung zwischen dem Tegernseer Tal und München aufrechtzuerhalten.

Schwierigkeiten könnten die zunehmenden Sturmböen machen, die mittlerweile auch die Bundesstraßen erreicht haben. So stürzte gegen 16:10 Uhr auf Höhe von Gut Kaltenbrunn ein Baum auf die B318. Die Autofahrer hievten den Baum in Eigenregie von der Straße und machten diese so wieder frei. Dazu passt auch der aktuelle Hinweis des Deutschen Wetterdienstes, der vor orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten bis 110 km/h warnt und schreibt:

Anzeige

Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.

Im Laufe des frühen Abends werden weitere Sturm- und Orkanböen erwartet. Vor allem die flacheren Gebiete ab Schaftlach bis nach Holzkirchen sind laut dem neuesten Windmodell betroffen. Damit sinkt auch die Chance, dass der Zugverkehr heute wieder aufgenommen werden kann. Weitere Informationen zum Sturm gibt es in diesem Artikel.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus