Bei Dunkelheit: Skifahrer verletzt Wanderin

von Peter Posztos

Ergänzung vom 13. Februar / 15:11 Uhr
Wie die Polizei jetzt bekannt gab, meldete sich der flüchtige Skifahrer heute Vormittag bei der Polizeidirektion Bad Wiessee per Telefon. Er hatte am Abend zuvor eine 54-jährige Münchnerin verletzt.
Der 55-jährige Wiesseer gestand den Vorfall, bestritt aber die Vorwürfe.

Eigene Version der Ereignisse

Der zum Tatzeitpunkt offenbar angetrunkene Skifahrer räumte im telefonischen Gespräch zwar ein, am Faschingsdienstag gegen 18:20 auf der Forststraße Aueralm in Richtung Söllbachtal unterwegs gewesen zu sein.

Mehr wollte der Einheimische zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht zum Tathergang am gestrigen Abend sagen. Seine Version der Ereignisse will der 55-jährige den Beamten der Wiesseer Polizei bei einer persönlichen Vernehmung mitteilen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sich diese wohl in den strittigen Punkten von der Geschichte des Münchner Ehepaares unterscheiden wird.

Ursprünglicher Artikel mit der Überschrift: “Bei Dunkelheit: Skifahrer verletzt Wanderin”

Anzeige

Ein laut Polizei möglicherweise angetrunkener Skitourengeher hat am gestrigen Faschingsdienstag in Bad Wiessee eine Wanderin verletzt und sich dann mit seinem Begleiter aus dem Staub gemacht.

Wie die Wiesseer Beamten berichten waren die beiden Skifahrer, von der Aueralm kommend, gegen 18:20 Uhr auf zwei Wanderer gestoßen. Das Paar aus München war nur fünf Minuten von der Alm entfernt in Richtung Söllbachtal unterwegs.

Wahrscheinlich in Richtung Sonnenbichl führte die weitere Abfahrt der beiden gesuchten Männer

Als sie die Männer von hinten kommen bemerkten, wichen die Wanderer an den rechten Wegrand aus. Doch nur wenig später lag die 54-Jährige Frau am Boden, umgerissen von einem unbeleuchteten Skifahrer, der dabei selbst stürzte. Sein Begleiter – ebenfalls auf Ski aber mit Beleuchtung unterwegs – konnte noch rechtzeitig anhalten.

Wie die Beamten weiter melden, sei es im Anschluss zwischen Wanderern und Skifahrern zum Streit über die Unfallursache gekommen. Weil sich die uneinsichtigen Skifahrer weigerten ihre Personalien zu nennen, sah sich der Ehemann der 54-Jährigen zu einem Anruf bei der Polizei genötigt. Unbeeindruckt davon und von der wahrscheinlichen Armverletzung der Münchnerin, machten sich die Skifahrer aus dem Staub.

Da kurzfristig eingeleitete Fahndungsmaßnahmen gegen die beiden bislang unbekannten Männer erfolglos verliefen, bittet die Wiesseer Polizei um Hinweise zu folgenden Personen:

• merklich alkoholisierter Verursacher ca. 40-45 Jahre, 175 cm, kräftige Statur, roter Anorak
• Begleiter ca. 50-55 Jahre, sehr groß (ca. 195 cm)

Die beiden Männer sind nach dem Vorfall höchstwahrscheinlich in Richtung Sonnenbichl abgefahren.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus