Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Verspätetes Johannifeuer

Bergglühen auf der Neureuth

Es war ein Geheimtipp – dennoch versammelten sich viele Bergenthusiasten auf Tegernsees höchstem Berggasthof. Die Wirtsleute der Neureuth holten das zweimal verschobene Johannifeuer nach. Romantik pur.

Bergglühen: Romantische Stimmung auf der Neureuth.

Am eigentlichen Tag vor zwei Wochen waren alle Johannifeuer wegen der anhaltenden Trockenheit abgesagt. Es bestand akute Waldbrandgefahr. Das Alpenglühen fand so gut wie auf keinem Berggipfel statt.

Kein Glück mit dem Wetter

So erging es auch den Wirtsleuten der Neureuth. Tagelang hatten Barbara und Thomas Gigl Holz herangekarrt, Kisten, Bretter und alte Balken. Letztlich war der Stapel viele Meter hoch. Doch zweimal machte ihnen das Wetter einen Strich durch die Rechnung, zunächst die Dürre, dann letzte Woche der Regen.

Doch gestern Abend passte alles. Es wehte selbst noch auf über 1.200 Meter Höhe ein warmes Lüfterl, die untergehende Sonne tauchte die Berggipfel bis ins Karwendel in ein zartes rosa, der Beinahe-Vollmond kam langsam über dem Sonnwendjoch hervor.

Es war ein Geheimtipp – dennoch war die Terrasse des Berggasthofs voll.

Diese phantastischen Eindrücke genossen viele Bergsportler. So viele, dass die Terrasse auch spät am Abend noch gut gefüllt war. Nach Sonnenuntergang griff sich Thomas Gigl dann einen Bunsenbrenner und setzte den Holzstapel in Brand. Schnell loderte eine gewaltige Flamme und die Besucher gerieten ins Schwärmen.

„Schöner könnt’s net sein“, war meist zu hören. „Heute passt es“, schwärmte selbst der Wirt, da kein Wind für einen Funkenflug sorgte. So beseelt, fiel dann der Abstieg leicht, der im Bergwald von unendlich vielen Glühwürmchen begleitet wurde. Romantik pur. Man muss es nur machen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme