Blitzermarathon im Landkreis Miesbach

von Simon Haslauer

Rund ein Viertel der Verkehrstoten in Bayern gehen auf zu schnelles Fahren zurück. Morgen startet deshalb der 24-Stunden-Blitzmarathon in ganz Bayern. Auch in unserer Region wird stärker kontrolliert.

Morgen startet in Bayern der Blitzermarathon – auch im Landkreis Miesbach. / Quelle: Tobias Hase

Morgen startet der europaweite “Speedmarathon” vom Verkehrspolizei-Netzwerk “ROADPOL”. Bayern ist mit dem Programm “Bayern mobil – sicher ans Ziel” mit von der Partie und nimmt wie viele andere Bundesländer am 24-Stunden-Blitzmarathon teil. Dabei führt die Bayerische Polizei verstärkte Geschwindigkeitskontrollen durch. Auch auf den Straßen im Landkreis Miesbach wird es zu verstärkten Kontrollen kommen.

“Zu schnelles Fahren ist die Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle”, erklärt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Motivation hinter dem Marathon. Rund ein Viertel der Verkehrstoten auf Bayerns Straßen gehe darauf zurück.

Anzeige

Vom 24. bis 25. März will die Bayerische Polizei deshalb einige Raser wachrütteln. Herrmann betont: “Unser Blitzmarathon soll alle Verkehrsteilnehmer wachrütteln, sich unbedingt an die Tempolimits zu halten. Es geht nicht darum, möglichst viele Verwarnungen auszusprechen oder Bußgeldbescheide zu verschicken.”

Insgesamt verteilen sich rund 1.800 Polizisten mit etwa 50 Bedienstete auf rund 2.100 Messstellen in ganz Bayern. Schwerpunkte sind dabei die Landstraßen. Hier geht es zu den Messstellen im Regierungsbezirk Oberbayern.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus