Nachfolger für Vorstand Müller-Eberstein gefunden
BOB setzt auf Doppelspitze

von Christopher Horn

Im Dezember kündigte der bisherige BOB-Vorstand Kai Müller-Eberstein überraschend seinen Abschied von der Bayerischen Oberlandbahn an. Jetzt hat das Unternehmen gleich zwei Nachfolger für Müller-Eberstein verpflichtet. Für die krisengeschüttelte BOB ist dies der vierte Vorstandswechsel in knapp drei Jahren.

Nach dem angekündigten Abschied von Vorstand Kai Müller-Eberstein hat die BOB jetzt die Nachfolger präsentiert.
Nach dem Abschied von Vorstand Kai Müller-Eberstein (Bild) hat die BOB jetzt die Nachfolger präsentiert.

Verspätungen, Pannen, Unfälle, mangelnde Kommunikation mit Medien und Fahrgästen. Es sind stürmische Zeiten für die BOB. Nach der Ankündigung des bisherigen Vorstands Kai Müller-Eberstein, das Unternehmen in Richtung Regensbug verassen zu wollen, drohte dem Konzern ein Machtvakuum. Das konnte jedoch nun abgewendet werden.

Eine Doppelspitze soll es richten

Dr. Bernd Rosenbusch (41) wird sich als neuer Vorsitzender der Geschäftsführung intensiv um alle Fragen rund um die Themen Kundenservice und Marketing, Personal und Finanzen kümmern. Fabian Amini (39) wird als Geschäftsführer Produktion künftig für alle betrieblichen Belange und die Fahrzeuginstandhaltung verantwortlich sein. Das neue Führungsteam startet spätestens im Sommer 2015. Bis dahin sind noch vertragliche Fragen mit den bisherigen Arbeitgebern zu klären.

„Wir haben nun in relativ kurzer Zeit für unsere Betriebe in Bayern zwei versierte und engagierte Fachleute mit umfangreicher Erfahrung in der Bahnbranche gefunden“, so Christian Schreyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Veolia Verkehr GmbH, dem BOB-Mutterkonzern. Schreyer betont:

Ich bin mir sicher, dass wir mit diesen fähigen Experten unser bei den Kunden gewohntes Serviceversprechen dauerhaft einhalten werden.

Der gebürtige Bremer Dr. Bernd Rosenbusch ist Diplom-Kaufmann und lebt in Bayern. Er war neun Jahre lang unter anderem Regionalleiter Marketing bei DB Regio in Bayern. Zuvor war er in verschiedenen Führungspositionen bei der Deutschen Bahn in Frankfurt/Main beschäftigt. Der Diplom-Kaufmann Fabian Amini, geboren in München, war zuletzt bei DB Schenker Rail in Polen als Direktor für Instandhaltung und Asset Management verantwortlich.

Müller-Eberstein geht sofort

Kai Müller-Eberstein, bislang alleiniger Geschäftsführer der Bayerischen Oberlandbahn GmbH und der Bayerischen Regiobahn GmbH, verlässt die Veolia Verkehr GmbH mit sofortiger Wirkung. In der Übergangszeit wird Dirk Bartels, Geschäftsführer Produktion bei Veolia Verkehr, die Geschäftsführung bei der BOB und der Bayerischen Regiobahn interimsweise übernehmen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus