BRB spendet 1.000 Euro an die ökumenische Kranken- und Bürgerhilfe Bernau

Von Partner News

Holzkirchen, Bernau, 16. Dezember 2020: BRB-Spende fließt in die Finanzierung zur Einrichtung einer teilstationären Tagespflege.


Ferdinand Thalhammer nahm von BRB-Geschäftsführer Fabian Amini den Scheck für die Ökumenische Kranken- und Bürgerhilfe Bernau entgegen.


Bernau hat eine besondere Einrichtung, die es bereits seit 34 Jahren gibt, die Ökumenische Kranken- und Bürgerhilfe. Alten- und Krankenpflege, Haushalts- und Familienhilfe, Kinderbetreuung, Essen auf Rädern, Besuchs- und Einkaufsdienste und die Unterstützung im Umgang mit Behörden werden dort angeboten. Jetzt soll eine Tagespflege aufgebaut werden. Da kommt Ferdinand Thalhammer, einem der Motoren  der Bürgerhilfe, der Spendenscheck der Bayerischen Regiobahn (BRB) über 1.000 Euro gerade recht. «Das Geld fließt gleich in dieses wichtige neue Projekt», erklärte er BRB Geschäftsführer Fabian Amini, der den Spendenscheck überreichte. 450 Mitglieder zählt die Kranken- und Bürgerhilfe inzwischen und Ferdinand Thalhammer freut sich, wenn es  noch mehr werden, denn das Projekt Tagespflege braucht noch viel Unterstützung. «Wir haben uns für die Ökumenische Kranken- und Bürgerhilfe entschieden, weil uns das Konzept überzeugt und wir beeindruckt sind, von dem vielfältigen Angebot für die Bürgerinnen und Bürger in Bernau, das von über 30 aktiven Helferinnen und Helfern gestemmt wird», erzählte Fabian Amini. Jedes Jahr fragt die BRB ihre Abonnementkunden, ob sie zu Weihnachten als kleines Dankeschön ein Geschenk  möchten oder lieber das Geld für einen wohltätigen Zweck gespendet werden soll. Die Abo-Kunden entscheiden sich schon seit Jahren für die Spende und die BRB überreicht an jeweils eine gemeinnützige Organisation in den vier Netzen Chiemgau-Inntal, Oberland, Ammersee-Altmühltal und Ostallgäu-Lechfeld einen Scheck.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme