Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Die beiden Bürgermeisterkandidaten auf dem Podium

Bürgerarena in Tegernsee

Von Christopher Horn

Die heiße Wahlkampfphase hat längst begonnen. Am kommenden Mittwoch, den 26. Februar, steigt nun auch die mit Spannung erwartete Tegernseer-Stimme-„Bürgerarena“.

Dann werden sich die beiden Tegernseer Bürgermeisterkandidaten Hans Hagn (CSU) und Thomas Mandl (SPD) den Fragen der TS-Moderatoren und des Publikums stellen. Los geht es ab 19 Uhr in der Tegernseer Schlossbrennerei.

Wer wird Tegernseer Bürgermeister? Hans Hagn oder Thomas Mandl?
Wer wird Tegernseer Bürgermeister? Hans Hagn oder Thomas Mandl?

Wofür stehen die Kandidaten eigentlich und welche Ziele haben sie? Viele Wähler in Tegernsee sind sich da noch nicht so sicher. Doch das soll sich in den nächsten Wochen ändern. So werden die Kandidaten am Mittwoch, den 26. Februar, ab 19 Uhr in der Schlossbrennerei im Rahmen der Tegernseer-Stimme-„Bürgerarena“ Fragen der Bürger beantworten und ihnen Rede und Antwort stehen müssen.

Die Regeln der „Bürgerarena“

Die „Bürgerarena“ läuft nach klaren Regeln ab: Nach einer Begrüßung durch den Moderator stellen sich beide Kandidaten kurz vor. Dann geht es auch schon in die Fragerunde. Vier Themengebiete stehen auf der Agenda. Der Moderator stellt den Kandidaten hier abwechselnd jeweils drei Fragen zu jedem Themenkomplex.

In Tegernsee werden dabei unter anderem die Idee eines Parkhauses auf dem Horn-Grundstück, aber auch die zukünftige Nutzung des Hotels Guggemos, des Krankenhaus-Areals und anstehende Großprojekte wie das Almdorf und die Pläne für den Neubau der orthopädischen Klinik zur Sprache kommen.

Zudem werden die Bürgermeisterkandidaten aufzeigen müssen, wie sie sich die Zukunft in der Stadt vorstellen und welche Schwerpunkte sie als Bürgermeister setzen wollen. Pro Frage bleiben dem Kandidaten maximal 60 Sekunden für die Antwort. So ergibt sich eine rund 30-minütige Debatte.

Leser und Zuschauer können Fragen einreichen

Auch die Zuschauer vor Ort und die TS-Leser werden Gelegenheit haben, den Kandidaten Fragen zu stellen. Diese können im Vorfeld per E-Mail an info@tegernseerstimme.de geschickt werden. Zudem werden bei der Veranstaltung Karten auf den Stühlen verteilt. Dort kann jeder Zuschauer seine Frage aufschreiben und an einen der Redakteure vor Ort weiterreichen. Auch kann man während der laufenden Debatte per E-Mail oder auf Facebook mitdiskutieren und Fragen stellen.

Die Redaktion wählt dann live vor Ort einige der Fragen aus und stellt diese in einer weiteren, etwa halbstündigen Zuschauerrunde abwechselnd den beiden Kandidaten. Es werden nur Fragen beantwortet, die mit dem Namen des Fragestellers verknüpft sind. So stehen die Kandidaten insgesamt rund 60 Minuten Rede und Antwort.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme