Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
124

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Otterfinger Bürgerinitiative informiert über Sportzentrum

Bürgerentscheid rückt näher

Von Nadja Weber

Am 22. März ist es so weit. Dann können alle Otterfinger Bürger ihre Stimme zum Bürgerentscheid über den Standort des Sportzentrums abgeben. Doch bevor die Entscheidung fällt, will die Bürgerinitiative Otterfing im Rahmen einer Informationsveranstaltung über Pro und Contra der möglichen Standorte aufklären.

Derzeit ist das Otterfinger Sportzentrum am Nordring untergebracht.
Derzeit ist das Otterfinger Sportzentrum am Nordring untergebracht.

Rund 20 Millionen Euro sollen in das neue Sportstättenkonzept investiert werden. Dabei favorisiert die Gemeinde einen Neubau der Sportstätte an der Kreuzstraße.

Doch ein Teil der Otterfinger sehen das anders. Josef Killer und seine Mitstreiter der Bürgerinitiative sind gegen den Umzug. Sie wollen den Altstandort erhalten und sammelten Unterschriften gegen den Umzug des Sportzentrums.

Bürgerbegehren genehmigt

Der Gemeinderat hat einem Bürgerbegehren zugestimmt, nachdem die Bürgerinitiative einen Antrag eingereicht hat. Dieses findet am 22. März statt. Dann dürfen die Bürger in dieser wichtigen Angelegenheit, in einer demokratischen Wahl, über die Standortfrage Sportzentrum Otterfing selbst entscheiden.

Bereits die Unterschriftensammlung im Rahmen des Bürgerbegehrens hat gezeigt, wie groß das allgemeine Interesse ist, das Sportzentrum am Altstandort Nordring zu erhalten. Für die Entwicklung am alten Standort sehen die Mitglieder der Bürgerinitative um Josef Killer viele Möglichkeiten, welche in einem finanzierbaren Rahmen umsetzbar sind.

Gründe für Altstandort Nordring

Vor allem die finanzielle Belastung sehen die Kritiker des neuen Standortes als folgenschwere Belastung für die Gemeinde . Gründe, die die Bürgerinitiative gegen ein neues Sportzentrum an der Kreuzstraße aufwirft sind zum Beispiel, dass hierfür 70.000 Quadratmeter Ackerland bebaut werden müssten. Außerdem sehe man keine Lösungsmöglichkeit für eine sichere Verkehrsanbindung. Auch die Folgekosten für Unterhalt sei weder für die Bürger, noch für die Vereine absehbar.

Deshalb hat Killer eine Informationsveranstaltung rund um das Thema Standortfrage Sportzentrum Otterfing ins Leben gerufen. Am 10.03.2015 um 19:30 Uhr im Otterfinger Hof sollen alle Bürger in einer offenen Frage-Anwort-Runde informiert werde. Killer erklärt:

Der Bürgermeister hat sich selbst einen Maulkorb umgelegt. Wir wollen aufgrund der vorliegenden Fakten unsere Bürger sachlich informieren, wenn es die Gemeinde schon nicht tut.

Bei der Informtionsveranstaltung geht es vor allem über den Standort an der Kreuzstraße und warum der Altstandort aus wirtschaftlichen und planerischen Gründen vorteilhafter sei. Weiterhin wollen die Verantwortlichen über die folgenschweren Auswirkungen für die Gemeinde aufklären.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme