Autorenfilme für Abenteurer mit Tiefgang

Das bayrische Outdoorfilmfestival B/O/F/F

Das Bayerische Outdoor Filmfestival B/O/F/F ist seit Juni auf Openair-Tour. „Autorenkino im Genre Abenteuer- und Naturfilme, zwischen Heimatliebe und Weltoffenheit“, so beschreiben die drei Macher ihre Filmtour. Gespielt wird in Programmkinos, Kletterhallen, Freiluftkinos, in Biergärten, am See und auf urigen Hütten.

Sechs Filme sind 2019 auf der Openair-Tour dabei, darunter der neue Film von Extremkletterer Thomas Huber, „Reiss’ di zamm!“, sowie ein Einblick in die abenteuerliche Grönland-Reise von Kletterikone und Abenteurer Robert Jasper in seinem Film „Allein“. Gerhard Senfter zeigt in dem Film „Variety“ Bikebergsteigen auf höchstem Niveau. In „Paws & Wheels“ geht es neben dem Biken um die Freundschaft von Oli Dorn und seinem australischen Shepherd. Auf vielfachen Wunsch zeigen wir den etwas anderen Kletterfilm „Sächsische Delikatessen“ das Highlight des letztjährigen Programms in der Openair Saison 2019 noch einmal. Filmemacher und B/O/F/F Mitgründer Andreas Prielmaier ist live vor Ort und wird seinen Film „Iceland – Skiing the Elements“ selber ankündigen und durch das Programm führen.

Originalität
Das Markenzeichen des B/O/F/F ist die Präsenz seiner Macher: Sandra Freudenberg, Andreas Prielmaier und Tom Dauer stehen als Bergmenschen und Bergsportler voll hinter ihrem Programm und präsentieren es auf jedem einzelnen Tourstopp selbst.

Hintergrund
Das B/O/F/F präsentiert Filme aus den verschiedenen Disziplinen des Bergsports, die auf ihre Weise mit Bayern zu tun haben. Im Mittelpunkt der Beiträge steht nie die reine Aktion allein – B/O/F/F-Filme blicken tiefer, beschreiben spannende Menschen, erzählen deren Geschichten und klammern auch Hintergründe nicht aus.

Nähere Infos zum B/O/F/F und den Filmen gibt es unter: www.boff-film.de


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme