Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Abriss beginnt am Montag

Das Ende der Seeperle in Rottach-Egern

Seit fast 30 Jahren steht die Seeperle leer. Nun wird sie dem Erdboden gleichgemacht, denn nächste Woche rückt die Abbruchfirma an. Sie soll Platz schaffen für ein Suitenhotel mit über 100 Betten.

Am Montag beginnt der Abriss der Seeperle. Der Verteilerkasten für den Baustrom steht schon.

Die Zeichen sind untrüglich. Die Kunstgalerie Hyna räumte ihre zusätzlichen Ausstellungsräume, der Verteilerkasten für den Baustrom steht, etliche Verbundsteine wurden schon entfernt, der Bauzaun lagert zum Aufstellen. Alles deutet darauf hin, dass die Abbrucharbeiten für die Seeperle anstehen, verkündete Vize-Bürgermeister Josef Lang gestern dem Gemeinderat.

„Mir ist von der Firma Tegernseer Grund zugesichert worden, dass die Vorarbeiten für den Abbruch am Montag beginnen“. Rainer Leidecker von der Immobilienfirma bestätigt auf Nachfrage den Termin und beschreibt die aufwändigen Arbeiten. Zunächst müsste die Heizung ausgebaut, Holzteile separiert, Balkone abmontiert werden. Dann komme das Dach runter.

Der Bauzaun für den Abriss.

„Die Abrissbirne wird dann erst in drei bis vier Wochen kommen“, so Leidecker zum Ablauf, denn erst müsse die Seeperle vom Abbruchunternehmen Ettengruber nach unterschiedlichen Materialien sortiert und entkernt werden. „Der ganze Aushub mit Tiefgarage ist bis Ende Februar geplant. Zig Tonnen Schutt müssen weg. Schneller wird es nicht gehen“. Es hänge auch davon ab, wie man vorankomme.

„Zumal in den Weihnachtsferien die Arbeiten unterbrochen werden, um den Tourismus in der Seestraße nicht zu stören“, versichert Leidecker. Dies war vor allem der Gemeinde wichtig, alles andere wäre sonst für unsere Gäste nicht akzeptabel, heißt es dort.

Noch sind Investor und Betreiber nicht bekannt

So bereitwillig Leidecker auch Auskunft gab, so beharrlich schwieg er bei der Frage nach dem Investor und dem künftigen Betreiber: „Kein Kommentar, so lange die Tinte nicht trocken ist“. Wie mehrfach berichtet, wollen Leidecker und Ernst Tengelmann mit ihrer „Projektgesellschaft Seestr. 19-21 Rottach-Egern Verwaltungs GmbH“ anstelle der Seeperle ein Luxushotel mit einem Investitionsvolumen von etwa 40 Millionen Euro in der Seestraße errichten.

Geplant ist neben dem Hotel mit 102 Zimmern, ein Almhaus mit Restaurant, ein Wellnessbereich samt Schwimmbad im Untergeschoss, Technik- und Lagerräume, sowie 88 Stellplätze in der Tiefgarage. Genehmigt wurden diese Pläne von der Gemeinde im vergangenen Dezember, mit der Auflage, dass der Baubeginn spätestens in diesem November erfolgen müsse. Doch bis wann die neue Seeperle dann realisiert ist, lässt Leidecker weiterhin offen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme